Stiller Abschied

Valon Behrami tritt offenbar zurück

lbe

28.5.2022

Valon Behrami, hier noch im Trikot von Genua, soll seine grosse Karriere beenden.
Valon Behrami, hier noch im Trikot von Genua, soll seine grosse Karriere beenden.
Bild: Keystone

Der langjährige Schweizer Nationalspieler Valon Behrami soll die Fussballschuhe an den Nagel hängen. Das verkündet zumindest ein Teamkollege bei Brescia in den sozialen Netzwerken.

lbe

28.5.2022

Seit Januar spielt Valon Behrami in der italienischen Serie B, wo er mit Brescia Calcio den Aufstieg nach dem Playoff-Aus gegen Monza verpasst. Im Anschluss veröffentlicht Behramis Teamkollege Flavio Bianchi auf Instagram ein Foto mit dem 37-Jährigen und schreibt dazu: «Ich möchte Behra würdigen, der sich am Sonntag vom Fussball verabschiedet hat. Ein stiller Abschied, ohne dass es jemand bemerkt hat.»

Zuletzt machten Behrami Knieprobleme immer wieder zu schaffen. In der abgelaufenen Saison lief er für Genua und Brescia bloss 15 Mal auf. Von Behrami selbst gibt es derzeit aber kein offizielles Statement. Der 22-jährige Bianchi dagegen schwärmt: «Danke für alles Valon. Es war ein Vergnügen, mit einem Spieler und Mann wie dir zu spielen, auch wenn es nur für kurze Zeit war. Viel Glück für alles, mein Freund.»

Behrami soll Brescia erhalten bleiben

Der Tessiner trug in seiner Laufbahn 83 Mal das Trikot der Schweizer Nati und nahm an vier Weltmeisterschaften sowie zwei Europameisterschaften teil. In der Serie A bringt er es auf 257 Einsätze und gewann 2014 mit Napoli den italienischen Pokal. Hinzu kommen 106 Spiele für West Ham und Watford in der Premier League. Und mit dem HSV sammelt Behrami auch in der Bundesliga Erfahrung.

Nun geht die grosse Karriere also fernab des Rampenlichts zu Ende. Behrami bleibt Brescia aber neben dem Spielfeld erhalten. Wie Tessiner Medien schreiben, wird Behrami in Zukunft dem Sportdirektor Francesco Marroccu unter die Arme greifen.