Reaktionen

Lobeshymnen auf Shaqiri: «War er jemals nicht gut, wenn er spielte?» 

Luca Betschart

1.11.2020

Klopp: «Es ist nicht schwierig, Jota und Shaqiri einzuwechseln»

Klopp: «Es ist nicht schwierig, Jota und Shaqiri einzuwechseln»

Mit Diogo Jota und Xherdan Shaqiri sorgen zwei Einwechselspieler am Samstag für den nächsten Vollerfolg des FC Liverpool. Für Trainer Jürgen Klopp kommt das nicht überraschend.

01.11.2020

Gemeinsam mit Diogo Jota wird Liverpools Xherdan Shaqiri am Samstag rund 20 Minuten vor Spielende eingewechselt, wenig später sorgt das wirblige Duo für den goldenen Treffer – und wird dafür gefeiert. 

71 Minuten muss sich Xherdan Shaqiri am Samstag an der Seitenlinie gedulden, bevor der Liverpool-Schweizer gegen West Ham seine Chance bekommt. Gemeinsam mit dem Portugiesen Diogo Jota wird er von Jürgen Klopp beim Stand von 1:1 auf den Platz geschickt und soll das ins Stocken geratene Spiel der «Reds» neu beleben.   

Gesagt, getan: Die beiden frischen Kräfte wirbeln gewaltig und setzen die erhofften neuen Impulse. Das Siegtor in der 85. Minute ist dann gar eine Co-Produktion der beiden: Mit einem perfekt getimten Pass durch die Beine des Gegenspielers lanciert Shaqiri Teamkollege Jota, der nur noch einzuschieben braucht.



Kein Wunder ist nach dem Spiel auch Jürgen Klopp mehr als zufrieden mit dem Doppelwechsel. Der Deutsche sagt aber klar: «Im Moment ist es nicht schwierig, Diogo und Shaq einzuwechseln, denn sie sind in aussergewöhnlicher Form. Offensichtlich…» Klopp brachte Shaqiri mit entsprechenden Hintergedanken auf der Zehner-Position, auch wenn das kleine Anpassungen im Spielsystem seiner Mannschaft mit sich brachte. Aber: «Wir wollten ihn dort.»

Shaqiri selber sagt nach dem Spiel: «Es war unglaublich. Natürlich versuchen die Auswechselspieler immer, das Spiel zu ändern und die Spiele zu entscheiden.» Umso schöner, wenn der Plan dann aufgeht. «Natürlich sind ich und Diogo Spieler, die Spiele entscheiden können. Und das haben wir gebraucht, also war es perfekt», schildert der 29-Jährige. 

«Uau» – mit diesen Worten bedankt sich Vollstrecker Jota

Dank der erneut starken Leistung sammelt Shaqiri bei zahlreichen Anhängern der «Reds» Sympathien. Genau wie bei Teamkollege und Vollstrecker Diogo Jota. «blue Sport» hat sich auf die Suche nach den besten Twitter-Reaktionen gemacht:

Bei den Fans ist die Freude über Shaqiris «Wiederbelebung» gross…

Die Statistiken des Zauberwürfels beeindrucken…

«War Shaqiri jemals nicht gut, wenn er spielte?»

Einigen Fans raubt der Kraftwürfel den Schlaf…

… und möglicherweise gar Trainer Jürgen Klopp?

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport