Cologna stürzt – Klaebo triumphiert und steht vor dem Gesamtsieg

5.1.2019 - 16:18, SDA

Dario Cologna wird die diesjährige Tour de Ski neben dem Podium beenden
Source: Keystone

Dario Cologna wird die diesjährige Tour de Ski neben dem Podium beenden. Der Norweger Johannes Hösflot Klaebo steht nach dem Triumph im Massenstart über 15 km klassisch vor dem Gesamtsieg.

Cologna hatte vor der vorletzten Etappe der Tour de Ski im Val di Fiemme vom Samstag von einer Schlüsseletappe gesprochen. Um noch auf einen Podiumsplatz zu hoffen, gelte es, möglichst viel Zeit auf den drittklassierten Russen Alexander Bolschunow herauszulaufen. Bis zu einem Sturz kurz vor Rennhälfte schien der Plan des 32-jährigen Bündners nicht schlecht aufzugehen.

Cologna startete entsprechend aktiv in das Massenstart-Rennen über 15 km klassisch. Im ersten von zwei Zwischensprints sicherte er sich Bündner als Vierter 8 Bonussekunden. Nach seinem Sturz in einer Abfahrt fand der vierfache Tour-de-Ski-Sieger zwar kurzfristig in die Spitzengruppe zurück, musste diese nach der 10-km-Marke dann allerdings doch ziehen lassen.

Auch Ustjugow geschlagen

Letztlich beendete Cologna das Rennen mit 1:05 Minuten Rückstand auf Tagessieger und Overall-Leader Johannes Hösflot Klaebo. Der Abstand auf das Podium wuchs vor dem Aufstieg auf die Alpe Cermis auf über 3 Minuten an.

Zu den Geschlagenen zählte mit Sergej Ustjugow auch der Gesamt-Zweite. Der 26-Jährige lief erst 42 Sekunden nach dem norwegischen Tagessieger und Overall-Führenden Klaebo im Ziel ein, womit sein Rückstand vor der Schlussetappe auf über eine Minute anwuchs.

Anstelle sich auf das Duell um den Gesamtsieg mit Klaebo zu freuen, muss sich Ustjugow nun vor seinem drittklassierten Teamkollegen Alexander Bolschunow in Acht nehmen. Bolschunow, der die vorletzte Etappe im Val di Fiemme hinter Klaebo und dem Einheimischen Francesco de Fabiani im 3. Rang beendete liegt nur noch eine halbe Minute hinter Ustjugow zurück.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel