Ski-Talent Gian Luca Barandun beim Gleitschirmfliegen tödlich verunglückt

5.11.2018 - 08:50, sda/jar

Gian-Luca Barandun ist mit dem Gleitschirm tödlich verunfallt.
Source: Keystone

Swiss-Ski trauert um einen jungen und hoffnungsvollen Skirennfahrer. Gian-Luca Barandun verunglückt im Alter von 24 Jahren am Sonntagvormittag mit dem Gleitschirm tödlich.

Barandun gehörte dem A-Kader an und war in den Speed-Disziplinen einer der Hoffnungsträger. Als Bestergebnis im Weltcup wies der Bündner Platz 15 in der Lauberhorn-Abfahrt im vergangenen Januar aus.

Der Schweizer Verband ist über den Unfalltod zutiefst bestürzt und erschüttert. «Die Swiss-Ski Familie ist in dieser schweren Zeit in Gedanken bei der Trauerfamilie. Wir sprechen ihr unser herzlichstes Beileid aus», so Markus Wolf, Geschäftsführer von Swiss-Ski.

Barandun stand kurz davor, sich im Weltcup zu etablieren. Er fuhr in der Lauberhorn-Abfahrt 2018 auf Rang 15.
Bild: Keystone

Barandun befand sich am Sonntagvormittag laut der «Südostschweiz» kurz vor elf Uhr von Ladir nach Schluein auf einem Schulungsflug. Er geriet beim Anflug zum unweit entfernten, offiziellen Landeplatz zu tief und stürzte auf eine Wiese ab. Der 24-Jährige verletzte sich beim Aufprall so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die genaue Unfallursache wird noch abgeklärt.

Auf dieser Wiese bei Schluein ist Barandun am Sonntag mit dem Gleitschirmpilot tödlich verunglückt.
Bild: Kantonspolizei Graubünden.
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel