Odermatt dank überragendem Steilhang in Führung – Meillard und Murisier in Lauerstellung

sda

8.1.2022 - 11:29

Marco Odermatt befindet sich auch im Weltcup-Riesenslalom in Adelboden bei selten schwierigen Bedingungen auf dem Weg zum Sieg. Der Nidwaldner fährt im ersten Lauf Bestzeit.

sda

8.1.2022 - 11:29

Odermatt, Gewinner von drei der bisherigen vier Riesenslaloms des Winters, schaffte sich mit seiner Bestzeit die optimale Ausgangslage, um den Klassiker am Chuenisbärgli als erster Schweizer seit 14 Jahren und dem Doppelerfolg von Marc Berthod und Daniel Albrecht zu gewinnen. Die Differenz auf einer harten, unruhigen Piste, die den Fahrern auch physisch alles abverlangte, schuf Odermatt im letzten Streckenteil, in dem er alle seine Konkurrenten deutlich distanzierte.

Odermatt führt das Klassement mit 31 Hundertsteln Vorsprung vor dem Franzosen Alexis Pinturault an. Der Franzose hat in Adelboden im Vorjahr beide Riesenslaloms gewonnen und so auf der legendären Piste seine Siege zwei und drei gefeiert. Der Kroate Filip Zubcic, in den letzten drei Riesenslaloms in Adelboden Zweiter, liegt mit einer halben Sekunde Rückstand an 3. Stelle.

Stark fuhren im ersten Lauf auch Justin Murisier an seinem 30. Geburtstag und Loïc Meillard. Die beiden nehmen im Zwischenklassement zeitgleich den 6. Rang ein. Weniger gut mit der Herausforderung Chuenisbärgli kamen Gino Caviezel und Daniele Sette zurecht. Die beiden Bündner büssten über drei beziehungsweise über vier Sekunden auf Odermatt ein.

sda