Ski-WM

Gold für die Schweiz! Lara Gut-Behrami lässt uns auch im WM-Riesenslalom jubeln – Shiffrin um zwei Hundertstel geschlagen

red

18.2.2021

Sonja Nef: «Was Lara heute abgeliefert hat, das ist phänomenal»

Sonja Nef: «Was Lara heute abgeliefert hat, das ist phänomenal»

20 Jahre Warten sind genug: Lara Gut-Behrami gewinnt den WM-Riesenslalom in Cortina d'Ampezzo und ist damit die Schweizer Nachfolgerin von Sonja Nef, die 2001 in St. Anton triumphierte.

18.02.2021

Lara Gut-Behrami holt im Riesenslalom der Frauen den nächsten Sieg und damit die neunte WM-Medaille für die Schweiz. Sie schlägt Mikaela Shiffrin um zwei Hundertstelsekunden. Wendy Holdener fährt auf Rang 8, Michelle Gisin wird Elfte.

Gut-Behrami wird als erste Schweizerin seit 2001 und Sonja Nef Weltmeisterin im Riesenslalom (was die Ostschweizerin dazu sagt, sehen Sie im Video oben) . Die Tessinerin setzt sich in Cortina d'Ampezzo knapp mit zwei Hundertsteln Vorsprung vor der nach dem ersten Lauf führenden Amerikanerin Mikaela Shiffrin durch. Als Dritte komplettiert die Österreicherin Katharina Liensberger mit neun Hundertsteln Rückstand das Podest.

Gut-Behrami, die nach dem 1. Lauf mit acht Hundertsteln Rückstand Dritte war, gewinnt im Dolomiten-Ort bereits ihre dritte Medaille nach Gold im Super-G und Bronze in der Abfahrt. An Weltmeisterschaften hat die 29-Jährige aus Comano nun acht Auszeichnungen vorzuweisen.

Lara Gut-Behrami ist Weltmeisterin im Riesenslalom

Lara Gut-Behrami ist Weltmeisterin im Riesenslalom

Lara Gut-Behrami gewinnt WM-Gold im Riesenslalom. Die Tessinerin schlägt die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin um zwei Hundertstelsekunden. Dritte wird Katharina Liensberger aus Österreich.

18.02.2021

«Unglaublich, hier eine Medaille zu gewinnen»

«Ich war müde, aber ich habe versucht, es zu geniessen», sagt die Schweizerin im Rückblick auf den WM-Auftakt, als sie im Super-G nach etlichen Enttäuschungen endlich Gold bei einem Grossereignis gewinnen konnte. «Meine Coaches haben mir ständig gesagt: Du fährst gut, mach es einfach! Es ist unglaublich, hier eine Medaille zu gewinnen.»



Michelle Gisin vergibt nach einem groben Fehler im zweiten Lauf die Chance auf eine Medaille. Gisin, nach dem ersten Durchgang Fünfte, verliert 1,81 Sekunden auf die Siegerin und wird Elfte. Wendy Holdener verbessert sich vom 13. auf den 8. Platz. Corinne Suter klassiert sich auf Rang 18.

Deutlich geschlagen werden zwei der grössten Favoritinnen: Titelverteidigerin Petra Vlhova aus der Slowakei kommt nur auf den 12. Rang. Marta Bassino, die Führende im Riesenslalom-Weltcup, erreicht zwei Tage nach ihrem Gold im Parallel-Event nur den 13. Platz und verpasst damit eine der am ehesten eingeplanten Medaillen für die Gastgeber.



WM-Riesenslalom Frauen: Der Live-Ticker

Programm und Resultate

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport