Slalom in Palisades Tahoe Feller siegt vor Noël und Strasser ++ Schweizer verpassen Podest deutlich

Syl Battistuzzi

25.2.2024

Manuel Feller gewinnt den Slalom in Palisades Tahoe.
Manuel Feller gewinnt den Slalom in Palisades Tahoe.
Keystone

Manuel Feller gewinnt den Weltcup-Slalom in Palisades Tahoe in Kalifornien. Der in der Disziplinen-Wertung deutlich führende Österreicher erringt seinen vierten Saisonsieg. Die Schweizer enttäuschen.


Fellers herausragende Ergebnisse in diesem Winter sind der Lohn für eine minutiöse Planung, die beim Tiroler über das Normalmass hinausgeht. Seine Problemzone Rücken fordert sehr oft Zurückhaltung. Trainings im Riesenslalom sind, wenn überhaupt, lediglich in sehr beschränktem Umfang möglich.

Feller hat sich mit seiner Situation arrangiert. Er akzeptiert, dass seine Schwachstelle einen grossen Teil seiner sportlichen Agenda dirigiert. Er weiss es seit mehr als einer Dekade. Einem wie ihm, der im Alter von 20 Jahren seinen ersten von mittlerweile vier Bandscheibenvorfällen erlitten hat, macht keiner mehr etwas vor. Der einst als schräger Vogel verschriene Feller hat gelernt, was Disziplin bedeutet. «Ich habe lernen müssen, mit chronischen Schmerzen umzugehen.»

Letztmals akut waren die körperlichen Probleme gegen Ende der letzten Saison geworden. Auslöser war ein Sturz beim Einfahren für den WM-Slalom im Februar in Courchevel, die Folge davon ein schmerzhaftes Knochenmark-Ödem an der rechten Hüfte. Feller wollte das Malheur nicht an die grosse Glocke hängen, zumal ihn das Ganze im Rennen nicht gross behindert hatte. Er fuhr im ersten Lauf sogar Bestzeit, in der Entscheidung rutschte er wegen eines Fahrfehlers auf Platz 7 ab.

Die Gedanken an eine Auszeit

Die Schmerzen meldeten sich mit Verzögerung dann doch zurück, die Probleme zogen sich bis weit in den Sommer hinein. «Es wäre wohl besser gewesen, ich hätte meine Saison nach der Weltmeisterschaft abgebrochen.» Der neuerliche Rückschlag erforderte Lösungen. Fellers Gedanken drehten sich nicht nur um den möglichen Verzicht auf das Trainingslager in Chile. Seine Überlegungen waren grossräumiger. Sie reichten bis hin zu einer Auszeit in der laufenden Saison.

Feller entschied sich anders. Er reiste nach Südamerika – und fand den Spass an seinem Beruf wieder. Er brachte so viele Schneetage hinter sich wie seit vielen Jahren nicht mehr in der Vorbereitung. Und, das vor allem, er fuhr wieder schmerzfrei Ski.

Hat seine Topform wiedergefunden: Manuel Feller.
Hat seine Topform wiedergefunden: Manuel Feller.
Keystone

Die Bestätigung für richtiges Handeln erhielt Feller bei erster Gelegenheit mit dem Slalom-Sieg beim Weltcup-Auftakt Mitte November in Gurgl im Ötztal. Es war der Startschuss zu seiner bisher erfolgreichsten Saison. Der Sieg am Sonntag in Palisades Tahoe war der bereits vierte in einem Slalom in diesem Winter. Die Konstanz schlägt sich auch in der Disziplinen-Wertung nieder. Feller führt das Klassement vor den letzten drei Rennen des Winters mit 204 Punkten vor dem Deutschen Linus Strasser an.

Bei seinem insgesamt sechsten Vollerfolg im Weltcup stiess Feller von Rang 3 nach dem ersten Durchgang an die Spitze vor. Er überflügelte den Franzosen Clément Noël, nach halbem Pensum auf Platz 2, und Strasser. Der Bayer hatte das Zwischenklassement mit vier Zehnteln beziehungsweise einer knappen halben Sekunde Vorsprung angeführt.

Schweizer vorzeitig im Hintertreffen

Rangmässig hatten sich Daniel Yule auf Platz 8 sowie die zeitgleichen Luca Aerni und Ramon Zenhäusern auf Platz 12 nach dem ersten Lauf noch einigermassen zufriedenstellend aus der Affäre gezogen. Die Rückstande aber waren für das Trio zu gross, um sich in der Entscheidung noch mit den Besten messen zu können.

Für alle drei ging es im Gegenteil in die andere Richtung. Luca Aerni rutschte im Schlussklassement auf Position 17 ab, der durch eine Erkältung deutlich geschwächte Ramon Zenhäusern fand sich hinter Mannschaftskollege Tanguy Nef auf Platz 21 wieder. Yule verpasste ein Tor und schied aus. Bester der fünf Finalisten aus dem Team von Swiss-Ski war am Ende Loïc Meillard, der sich von Rang 17 auf Platz 9 steigerte.


Live-Ticker

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 25.02.2024 23:05

    Eine gute Nacht

    Mit einem wichtigen Sieg von Feller im Duell um die kleine Kristallkugel und dem Rückschlag für Linus Strasser verabschieden wir uns. Beim US-Trip der Technikspezialisten geht es nächste Woche in Aspen mit zwei Riesenslaloms und einem Slalom weiter. Danke fürs Mitlesen und eine gute Nacht!

  • 25.02.2024 23:03

    Gstrein in Top Ten

    Für die Österreicher ist die wichtigste Nachricht des Tages natürlich der Sieg von Feller. Fabio Gstrein wurde starker Siebter, Johannes Strolz 16. Adrian Pertl beendete den Slalom von Palisades Tahoe auf Platz 22, während Joshua Sturm und Dominik Raschner in Durchgang zwei nicht das Ziel erreichten.

  • 25.02.2024 23:01

    Enttäuschende Schweizer

    Der stärkste Schweizer Slalomfahrer dieses Winters Daniel Yule ist im zweiten Lauf ausgeschieden, Loïc Meillard fährt auf Rang neun immerhin einen Top-Ten-Platz ein. Luca Aerni (17.), Tanguy Nef (20.) und Ramon Zenhäusern (21.) komplettieren ein unterm Strich schwaches eidgenössisches Ergebnis.

  • 25.02.2024 22:58

    Kurs Kristallkugel

    In Sachen kleine Slalom-Kristallkugel könnte das schon eine kleine Vorentscheidung gewesen sein. Feller baut seinen Vorsprung von 164 Punkten auf nun 204 Zähler aus - bei nur noch drei verbleibenden Rennen und im Maximum 300 zu vergebenen Punkten ist das nun recht komfortabel. Strasser hat heute viel riskiert und in diesem Duell doch verloren, Feller ist auf Kurs Kristallkugel!

  • 25.02.2024 22:56

    Feller gewinnt vor Noël und Strasser

    Die stärksten drei Fahrer aus dem ersten Durchgang sind auch die schnellsten drei nach dem zweiten - nur in anderer Reihenfolge. Linus Strasser ist im zweiten Lauf etwas mehr Risiko gegangen und muss dafür zahlen, wird aber dennoch Dritter. Clément Noël behält seinen ersten Platz, während Feller mit einer starken Fahrt im zweiten Durchgang nach zuletzt drei Slalomrennen ohne Sieg in Palisades Tahoe wieder ganz oben auf dem Stockerl steht.

  • 25.02.2024 22:50

    Clément Noël (FRA)

    Oben rattert der Aussenski von Clément Noël einmal, dennoch ist das voll auf Attacke gefahren vom Franzosen. Nach dem Rhythmuswechsel mit der Haarnadelkurve - wie Feller recht vorsichtig angefahren - fährt auch der Franzose technisch sauber. Doch an Fellers Fahrt kommt Noël nicht heran. Platz zwei im Ziel, ebenfalls sicheres Podest! Jetzt ist nur noch die Frage: Strasser oder Feller?

  • 25.02.2024 22:50

    Linus Strasser (GER)

    Der Druck lastet nach Fellers starker Fahrt voll auf den Schultern des Deutschen. Doch Strasser beginnt enorm stark, fährt oben ganz auf Sieg. Beim Rhythmuswechsel ist er etwas forscher, wird dadurch aber auch etwas abgeworfen und fährt dem Lauf kurz etwas hinterher. Der zuvor noch ausgebaute Vorsprung schmilzt wieder. Und da Feller unten sehr stark und schnell war und Strasser ein paar Rutscher in leichter Rückenlage einbaut, hat der DSV-Fahrer das Nachsehen und reiht sich auf Rang drei ein. Strasser bleibt auf dem Podest, doch Feller gewinnt!

  • 25.02.2024 22:48

    Manuel Feller (AUT)

    Nun gilt's für Manuel Feller, dem Mann im Roten Trikot! Der Österreicher beginnt noch etwas verhalten, rutscht den Rhythmuswechsel dann etwas an. Ab diesem Moment drückt Feller mehr aufs Gaspedal und meistert die einfacheren Passagen mit sehr dynamischen Bewegungen. Das war eine taktisch brillante Fahrt, die ihn mit vier Zehnteln Vorsprung ins Ziel bringt. Führung für Feller und der sichere Platz auf dem Stockerl - nur welcher wird es?

  • 25.02.2024 22:46

    Timon Haugan (NOR)

    83 Hundertstel sind es nun bereits, die Haugan mitnimmt. Auch er wählt beim markanten Rhythmuswechsel einen sehr weiten Weg und verliert dadurch viel seines Vorsprungs. Doch nach unten hin wird er wieder stärker, arbeitet schnell mit seinen Beinen vor und rettet schliesslich drei Hundertstel mit ins Ziel.

  • 25.02.2024 22:44

    Henrik Kristoffersen (NOR)

    Die Abstände werden grösser, Kristoffersen nimmt sechs Zehntel Vorsprung auf Jakobsen mit. Der ambitionierte Norweger zeigt eine nicht komplett saubere Vorstellung, kleine Fehler werfen ihn jeweils leicht zurück. So blinkt für Kristoffersen im Ziel nur Platz vier auf.

  • 25.02.2024 22:40

    Fabio Gstrein (AUT)

    Ein paar Mal ist Gstrein etwas zu spät, fährt einen weiten Weg. Doch ausserhalb dieser kleineren Fehler ist er zügig in den Beinen und hält die Ski auf Zug. Jakobsen kann er nicht mehr angreifen, mit einer knappen halben Sekunde Rückstand sortiert sich der Österreicher aber auf Rang drei gut ein.

  • 25.02.2024 22:39

    Tommaso Sala (ITA)

    Drei Zehntel Vorsprung des Italieners sind schon bei der ersten Zwischenzeit komplett aufgebraucht. Im Anschluss ist die Fahrt von Sala viel zu defensiv, auch in der Haarnadel stellt der Italiener stark an und rutscht viel. So wird das natürlich nichts, mit fast zwei Sekunden Rückstand fällt Sala Stand jetzt um 16 Plätze zurück.

  • 25.02.2024 22:38

    Daniel Yule (SUI)

    Die Entscheidung steht an, die Top acht wartet im Starthaus! Daniel Yule macht den Auftakt, der Eidgenosse attackiert oben. Doch seine Fahrt ist zu hektisch: Als er etwas zu spät ist, schwebt sein Aussenski kurz in der Luft. Yule holt ihn wieder zurück, doch es ist zu spät und der Ski bleibt in der nächsten Stange hängen.

  • 25.02.2024 22:36

    Dominik Raschner (AUT)

    Raschner muss nun also mit der schnellen Zeit von Jakobsen Vorlieb nehmen. Wie schon seine Teamkollegen fährt er in den Rhythmuswechsel hinein einen sehr weiten Weg und erwischt in der Folge die Haarnadel-Kurve nicht. So fliegt er raus.

  • 25.02.2024 22:33

    Kristoffer Jakobsen (SWE)

    Das war sehr überlegen! Jakobsen fährt von oben bis unten rhythmisch und auf Zug, bleibt dabei dennoch recht ruhig und kontrolliert in seinen Bewegungen. Eine starke Vorstellung mit der zweitbesten Laufzeit in Durchgang zwei wird mit der deutlichen Führung belohnt.

  • 25.02.2024 22:31

    Steven Amiez (FRA)

    Einen guten Beginn mit einem Vorsprung von knapp sechs Zehnteln verbaut sich Amiez mit einem groben Schnitzer im Steilhang. In Innenlage rettet er sich in die Vertikale, ist in dieser aber enorm spät. Mehrere Zehntel haben ihn das sicherlich gekostet, trotz dieses Fehlers ist der Rückstand (+0,49) im Ziel akzeptabel.

  • 25.02.2024 22:29

    Luca Aerni (SUI)

    Noch sind wir im mittleren Feld der Top 30 aus Durchgang eins, nach wie vor bringen die Fahrer oben nur wenige Hundertstel (Aerni vier) Vorsprung auf den belgischen Führenden mit. Der Schweizer fährt zu fehlerhaft und erwischt eine Vertikale nicht.

  • 25.02.2024 22:28

    Ramon Zenhäusern (SUI)

    Viele Athleten bauen gerade Fehler im etwas steileren Gelände zu Beginn ein - so auch Zenhäusern, der viel rutscht und dies nicht mehr ausgleichen kann. Weit fällt der Eidgenosse zurück.

  • 25.02.2024 22:26

    Armand Marchant (BEL)

    Marchant fährt in der Vertikalen einen zu weiten Weg und verliert damit auch ein wenig an Speed. Genau eine Sekunde auf Vinatzer beträgt sein Rückstand im Ziel.

  • 25.02.2024 22:23

    Dave Ryding (GBR)

    Nur eine mickrige Hundertstel Vorsprung nimmt Ryding auf den neuen Führenden mit, kann diesen Vorsprung zumindest leicht ausbauen. Dann verliert der Brite jedoch die Kontrolle über den Aussenski und setzt sich hinten rein. Zu Glück fängt sich Ryding, dieser Fehler hat aber über eine Sekunde gekostet.

  • 25.02.2024 22:21

    Alex Vinatzer (ITA)

    Oben ist Vinatzer zu zaghaft, nach unten hin wird er dann deutlich hektischer - aber auch deutlich zügiger. In den Beinen passieren die Bewegungen nun deutlich schneller, wenige Rutschphasen baut der Italiener ein. Aktuell bedeutet das die Führung.

  • 25.02.2024 22:20

    Loïc Meillard (SUI)

    Sehr stark! Loïc Meillard fährt von oben bis unten einen sehr runden Lauf und kann seine Ski trotzdem häufig auf Zug halten. Das handelt dem Eidgenossen die zwischenzeitliche Führung ein.

  • 25.02.2024 22:18

    Johannes Strolz (AUT)

    Strolz verzettelt sich etwas, muss nach Fehlern - vor allem beim frühen Rhythmuswechsel - einen sehr weiten Weg wählen, um im Lauf zu bleiben. Dabei verliert er natürlich ordentlich Zeit, da bringt auch die beste Zeit in der letzten Zeitnahme nichts mehr.

  • 25.02.2024 22:17

    Albert Popov (BUL)

    Popov hat vor allem unten seine Probleme und fährt den zweitschwächsten Lauf der bisherigen Athleten im zweiten Durchgang.

  • 25.02.2024 22:15

    Samuel Kolega (CRO)

    Kolega kann als Erster McGrath aus der Leaderbox verdrängen. Seine halbe Sekunde Vorsprung schrumpft zwar etwas - vor allem im unteren Flachstück. Doch am Ende leuchtet die Zeit grün auf.

  • 25.02.2024 22:14

    Tobias Kastlunger (ITA)

    Kastlunger fährt eine Haarnadel-Kurve falsch an und scheidet durch diesen Flüchtigkeitsfehler aus.

  • 25.02.2024 22:13

    Joshua Sturm (AUT)

    Der Österreicher macht einen kleinen Fehler, bekommt zu viel Druck auf die Ski und kämpft darum, sich im Lauf zu halten. Das schafft er letztlich nicht mehr und scheidet aus.

  • 25.02.2024 22:10

    Jett Seymour (GBR)

    Seymour beginnt beim Heim-Weltcup im zweiten Durchgang enorm stark, kann den zwischenzeitlich grossen Vorsprung aber gerade eben nichts bis ins Ziel retten.

  • 25.02.2024 22:09

    Filip Zubcic (CRO)

    Im Mittelteil baut Zubcic, dessen Trainer den Lauf gesteckt hat, seinen Vorsprung auf fast acht Zehntel aus. Die sind jedoch wieder weg, als er im flachen Stück einen Fehler macht - und der kostet einiges an Zeit. Am Ende fehlen zwei Hundertstel für die Führung.

  • 25.02.2024 22:09

    Tanguy Nef (SUI)

    Oben ist das eine gute Linie, die Tanguy Nef fährt. Unten heraus fehlt im Vergleich zu den Top-Fahrern aber doch einiges.

  • 25.02.2024 22:06

    Stefano Gross (ITA)

    Das könnte deutlich weiter nach vorne gehen für den Norweger. Gross zeigt eine etwas zu wenig spritzige, ansonsten aber fehlerfreie Fahrt und hat im Ziel knapp eine halbe Sekunde Rückstand.

  • 25.02.2024 22:05

    Atle Lie McGrath (NOR)

    Noch stärker fährt McGrath den unteren Teil des Laufes, arbeitet stark und dynamisch aus den Beinen heraus und verweist auch Pertl damit in die Schranken.

  • 25.02.2024 22:04

    Adrian Pertl (AUT)

    Pertl verliert im oberen Teil viel Zeit auf Maes, macht das aber im unteren Flachstück enorm stark wieder wett und übernimmt die Führung.

  • 25.02.2024 22:03

    Sam Maes (BEL)

    Kurios: Sam Maes hat wohl die Startnummer vergessen und deswegen mit einer selbstgeschriebenen Startnummer improvisiert. Einen der Rhythmuswechsel erwischt er nicht so stark, kommt dennoch ins Ziel.

  • 25.02.2024 21:58

    Billy Major (GBR)

    Wie schon im ersten Durchgang ist auf der nach rechts abhängenden Piste der Lauf nicht besonders rhythmisch, ein kroatischer Trainer hat ihn gesteckt. Der Linksschwung ist meist etwas länger zu fahren, der Rechtsschwung kürzer. Billy Major startet hektisch und rutscht tatsächlich zügig über die Innenlage aus - damit ist er raus.

  • 25.02.2024 21:57

    Kampf um die Kugel

    Feller hat noch 164 Punkte Vorsprung vor Strasser in der Slalomwertung. Nach aktuellem Stand würde der Deutsche Feller 40 Punkte davon abnehmen und den Druck auf den Österreicher erhöhen. Je nach Ausgang des zweiten Durchgangs sind natürlich auch deutlich mehr oder deutlich weniger Punktedifferenz möglich.

  • 25.02.2024 21:52

    Strasser ist der Gejagte

    Linus Strasser hat im ersten Durchgang eine eindrucksvolle, fehlerfreie Fahrt ins Ziel gebracht und die Konkurrenz so in die Schranken gewiesen. Der DSV-Athlet hat bisher vier Slalomrennen in seiner Karriere gewonnen - in drei unterschiedlichen Orten. Kommt nach Zagreb, Kitzbühel und Schladming (2x) heute auch Palisades Tahoe in die Liste gewonnener Rennen?

  • 25.02.2024 21:45

    Willkommen zurück

    In einer Viertelstunde beginnt in Palisades Tahoe der zweite Slalom-Durchgang, in dem der Tagessieger ermittelt wird.

  • 25.02.2024 20:30

    Traumlauf von Strasser

    Der Startläufer Henrik Kristoffersen musste wohl ordentlich staunen, als seine Zeit von Linus Strasser mit der Startnummer zwei regelrecht pulverisiert wurde (+1,21). Nur Kristoffersens Teamkollege Haugan auf Rang vier (+0,97), der Mann im Roten Trikot Manuel Feller (3., +0,46) und Clément Noël (2., +0,40) waren besser und hielten den Rückstand auf Strasser unter einer Sekunde. Der Deutsche fuhr auf Zug und ohne Fehler, hat damit zur Halbzeit die Führung inne. Damit kann er auch bereits ein wenig Druck auf Feller aufbauen, denn im Kampf um die kleine Slalomkugel könnte Strasser heute dichter an den bisher besten Slalomfahrer des Winters heranrücken.

  • 25.02.2024 20:30

    Bis gleich

    Um 22 Uhr deutscher Zeit beginnt Durchgang zwei, den in gestürzter Reihenfolge Billy Major (30.) eröffnen und Linus Strasser (1.) beenden wird. Bis gleich!

  • 25.02.2024 20:29

    Gstrein und Raschner auf Top-Ten-Kurs

    Für die Österreicher ist Feller abermals auf Kurs Stockerl, die Top Ten visieren auf starken Plätzen sechs und neun liegend aktuell Fabio Gstrein (+1,42) und Dominik Raschner (+1,75) an. Johannes Strolz (18., +2,21), der stark gefahrene Joshua Sturm (22., +2,67) und Adrian Pertl (28., +3,05) komplettieren das sechs Mann starke ÖSV-Team in Durchgang zwei.

  • 25.02.2024 20:27

    Swiss-Team eher enttäuschend

    Im Schweizer Team war im ersten Durchgang kein Fahrer auf absolutem Top-Niveau dabei. Daniel Yule ist immerhin Achter (+1,55) und will in Durchgang zwei die vorderen Plätze noch angreifen. Luca Aerni und Ramon Zenhäusern sind zeitgleich (+2,14) auf Platz zwölf in Lauerstellung. Loïc Meillard ist nach einem eher durchwachsenen Lauf ebenfalls Teil eines sehr engen mittleren Feldes auf Platz 17 (+2,19). Tanguy Nef nimmt als 24. (+2,75) ebenfalls am zweiten Durchgang teil.

  • 25.02.2024 20:25

    Strasser einziger Deutscher

    Linus Strassers dominante Fahrt überragt aus deutscher Sicht in Palisades Tahoe natürlich alles. Dennoch ist zu erwähnen, dass er der einzige DSV-Fahrer in Durchgang zwei ist – zum erst zweiten Mal in diesem Winter ist das der Fall.

  • 25.02.2024 20:24

    River Radamus (USA)

    Der Drittplatzierte vom gestrigen Riesenslalom ist im Slalom nicht wirklich konkurrenzfähig und scheidet aus. Mit der Startnummer 69 hat er damit Durchgang eins beschlossen.

  • 25.02.2024 20:15

    Fabian Himmelsbach (GER)

    Strasser ist der einzige Deutsche in Durchgang zwei, das besiegelt die ordentliche, aber nicht ausreichende Fahrt von Fabian Himmelsbach.

  • 25.02.2024 20:11

    Kilian Pramstaller (AUT)

    Mit grossen Rückständen je Zwischenzeit kann Kilian Pramstaller im rot-weiss-roten Team für keine Überraschung sorgen und verpasst die Top 30 deutlich.

  • 25.02.2024 20:10

    Matthias Iten (SUI)

    Der nächste Eidgenosse scheidet kurz vor der Ziellinie aus und wird damit ebenfalls nicht Teil des zweiten Durchgangs sein.

  • 25.02.2024 20:04

    Reto Schmidiger (SUI)

    Konsequent wird der Rückstand von Reto Schmidiger grösser, sodass er im unteren Flachstück nicht mehr um eine Teilnahme am zweiten Durchgang kämpfen kann.

  • 25.02.2024 20:01

    Anton Tremmel (GER)

    Neben Holzmann wird auch Anton Tremmel heute den zweiten Durchgang verpassen. Nach Strassers Traumlauf bleibt das restliche DSV-Team also blass.

  • 25.02.2024 19:58

    Armand Marchant (BEL)

    Armand Marchant startet mit grossen Ambitionen und ist schnell in seinen Bewegungen. Auf die fünftbeste erste Zwischenzeit folgen weitere gute Schwünge, am Ende blitzt ein überraschend starker 14. Rang im Zielraum auf.

  • 25.02.2024 19:57

    Joshua Sturm (AUT)

    Auch der Österreicher kann überzeugen, er verdrängt Tanguy Nef von Platz 21.

  • 25.02.2024 19:54

    Tanguy Nef (SUI)

    Der Eidgenosse fährt einen guten Lauf und wird mit einer Zeit von 54,4 Sekunden wohl am zweiten Durchgang teilnehmen.

  • 25.02.2024 19:49

    Tobias Kastlunger (ITA)

    Die Top 30 des ersten Durchgangs beschliesst Tobias Kastlunger, der 2,54 Sekunden Rückstand auf Strasser mitnimmt und sich auf Rang 20 einreiht. Im Anschluss werden wir neben den deutschsprachigen Fahrern nur noch Überraschungen live begleiten.

  • 25.02.2024 19:48

    Istok Rodes (CRO)

    Sein Landsmann Istok Rodes ist im Mittelteil deutlich zu früh bei einem Rechtsschwung und fädelt mit dem Innenski ein.

  • 25.02.2024 19:46

    Filip Zubcic (CRO)

    Der Kroate Zubcic ist vor allem im mittleren Hang nicht früh dran und verliert Zeit, am Ende beträgt sein Rückstand 2,83 Sekunden.

  • 25.02.2024 19:44

    Sebastian Foss Solevåg (NOR)

    Der Slalom-Weltmeister von 2021 ist nicht mehr so dynamisch wie einst und fährt den jüngeren Mitstreitern inzwischen meist hinterher - so auch heute.

  • 25.02.2024 19:43

    Adrian Pertl (AUT)

    Der Österreicher erwischt eine Haarnadel nicht gut und kann das auch unten nicht mehr aufholen. Mehr als drei Sekunden ist Pertl von Strasser entfernt.

  • 25.02.2024 19:41

    Johannes Strolz (AUT)

    Strolz reiht sich in eine Liste von Athleten ein, die sehr knapp beieinander liegen. Die Fahrer zwischen Platz zwölf und 18 trennen nur eine Zehntel, darunter nun auch Strolz.

  • 25.02.2024 19:39

    Luca Aerni (SUI)

    Ein starker Beginn von Luca Aerni, doch bei einer entscheidenden Stangenkombination ist er zu spät dran und verliert damit Tempo. Allein in der zweiten Zwischenzeit verliert er mehr als eine Sekunde. Doch im Anschluss fährt er wieder stark und bleibt trotz allem bei nur 2,14 Sekunden Rückstand - Rang zwölf ist aktuell das Resultat.

  • 25.02.2024 19:37

    Sebastian Holzmann (GER)

    Kann Holzmann es seinem Landsmann nachmachen? Die Antwort ist schnell und kurz: Nein. Seine Fahrt wirkt behäbig, er ist nicht spritzig. 4,43 Sekunden ist er langsamer als sein Teamkollege - und das ohne groben Fehler. Gemeinsam mit Steen Olsen hat er Stand jetzt die Rote Laterne inne.

  • 25.02.2024 19:35

    Steven Amiez (FRA)

    Der Franzose Steven Amiez ist auf einer etwas riskanteren Linie unterwegs und tendenziell knapp zu spät dran. Dafür hat er wenig Rutschphasen und kann unter zwei Sekunden Rückstand bleiben - ein guter elfter Platz!

  • 25.02.2024 19:33

    Samuel Kolega (CRO)

    Es ist kein leichtes Unterfangen bei diesem in sich hängenden Lauf von Palisades Tahoe. Kolega gelingt es ebenfalls nicht, den etwas komplizierteren Lauf in den Griff zu bekommen.

  • 25.02.2024 19:32

    Michael Matt (AUT)

    Das war eine Fahrt zum Vergessen vom Österreicher! Von Beginn an fährt er dem Rhythmus des Laufes hinterher, 3,57 Sekunden langsamer ist er als der führende Deutsche.

  • 25.02.2024 19:31

    Alex Vinatzer (ITA)

    Vinatzer sitzt zu weit hinten drin und bekommt keinen Druck auf die Schaufel. So kann er nicht vorne mitfahren, mehr als zwei Sekunden Rückstand sind es im Ziel.

  • 25.02.2024 19:29

    AJ Ginnis (GRE)

    Schade! AJ Ginnis beginnt aggressiv und hat bei der ersten Zwischenzeit nur neun Hundertstel Rückstand. Bei der Vertikale ist er jedoch zu direkt, fädelt ein.

  • 25.02.2024 19:28

    Dominik Raschner (AUT)

    Raschner beginnt dynamisch und bleibt den ganzen Lauf über gut im Rhythmus der Stangen. Er wird belohnt mit einem Top-Ten-Platz - zumindest Stand jetzt.

  • 25.02.2024 19:27

    Albert Popov (BUL)

    Die Piste in Palisades Tahoe hält einigermassen. Popov kann einiges an Rückstand dennoch nicht verhindern, er reiht sich vorerst auf Rang 13 ein.

  • 25.02.2024 19:23

    Dave Ryding (GBR)

    Auch Dave Ryding schüttelt im Zielraum den Kopf. Ohne groben Fehler ist er mehr als zwei Sekunden von Strassers starker Fahrt entfernt.

  • 25.02.2024 19:22

    Atle Lie McGrath (NOR)

    Von oben bis unten findet Atle Lie McGrath nicht in diesen Lauf hinein, sein Rückstand auf Strasser beträgt knapp drei Sekunden.

  • 25.02.2024 19:21

    Marc Rochat (SUI)

    Bei einer Vertikale fädelt Marc Rochat in der zweiten Stange ein und muss demnach früh die Segel streichen.

  • 25.02.2024 19:19

    Ramon Zenhäusern (SUI)

    Zenhäusern hat eine ordentliche Zwischenzeit, baut jedoch im unteren Flachstück einen grösseren Fehler ein und hat dadurch zwei Sekunden Rückstand im Ziel - weiterhin kein Brustlöser für den grossen Schweizer.

  • 25.02.2024 19:18

    Alexander Steen Olsen (NOR)

    Alexander Steen Olsen beginnt spritzig und mit recht geringem Rückstand auf Strasser. Der Norweger rutscht dann jedoch in Innenlage weg und sein Oberkörper macht Bekanntschaft mit der Piste. Schnell fängt er sich und bleibt im Lauf, mehr als vier Sekunden Rückstand werden aber nicht für Durchgang zwei reichen.

  • 25.02.2024 19:16

    Kristoffer Jakobsen (SWE)

    Jakobsen verliert vor allem im steilsten Teil der Piste Zeit auf seine Konkurrenz und kann nur Meillard hinter sich lassen.

  • 25.02.2024 19:15

    Fabio Gstrein (AUT)

    Die Piste hängt übrigens enorm in sich selbst, hängt nach rechts weg. Ganz rhythmisch ist der Lauf also nicht, Fabio Gstrein macht das immerhin ordentlich und reiht sich zwischen Kristoffersen und Sala ein.

  • 25.02.2024 19:13

    Tommaso Sala (ITA)

    Der erste Italiener startet, Tommaso Sala fährt einen ordentlichen Schwung ohne grösseren Fehler und reiht sich dennoch nur knapp vor Yule ein.

  • 25.02.2024 19:12

    Loïc Meillard (SUI)

    Loïc Meillard hat eigentlich keinen grossen Schnitzer in seiner Fahrt, dennoch muss er hier mit einem grossen Abstand zum Führenden Vorlieb nehmen. Das war keine gute Fahrt vom Eidgenossen.

  • 25.02.2024 19:10

    Manuel Feller (AUT)

    Vor allem im oberen Teil des Steilhangs nimmt Strasser hier allen viel Zeit ab, auch Feller hat bereits bei der zweiten Zwischenzeit sechs Zehntel Rückstand. Doch nach unten hin wird der Mann im Roten Trikot schneller und verkleinert den Abstand zu Strasser noch ein wenig.

  • 25.02.2024 19:09

    Clément Noël (FRA)

    Clément Noël ist der erste, der etwas näher an Strassers Zeit herankommt. Vor allem in das letzte Flachstück nimmt er das Tempo gut mit, arbeitet aus den Beinen heraus und hat "nur" vier Zehntel Rückstand.

  • 25.02.2024 19:08

    Daniel Yule (SUI)

    Daniel Yule beginnt eigentlich vielversprechend und bekommt oben nicht allzu viel Rückstand drauf. Nach unten hin wird der Schweizer jedoch passiver, sodass der Rückstand noch stark anwächst.

  • 25.02.2024 19:06

    Timon Haugan (NOR)

    Auch Haugan hat offensichtlich seine Probleme, mit Strassers glänzender Fahrt mitzuhalten. Recht ähnlich wie Kristoffersen baut sich der Rückstand auf, immerhin bleibt dieser bei unter einer Sekunde.

  • 25.02.2024 19:02

    Linus Strasser (GER)

    Strasser zeigt, dass noch deutlich mehr in dieser Strecke drinsteckt. Der DSV-Athlet fährt ohne Probleme, findet den Rhythmus des Laufes von Beginn an und fährt einen enorm sauberen Steilhang. Das sind genau seine Bedingungen und das spiegelt sich in den Zeiten wieder. Bei jeder Zwischenzeit nimmt er Kristoffersen etwas ab und ist 1,21 Sekunden schneller als der Norweger.

  • 25.02.2024 19:01

    Henrik Kristoffersen (NOR)

    Mit einem starken zweiten Platz, nur knapp hinter Odermatt, hat Kristoffersen im gestrigen Riesenslalom mal wieder gezeigt, was er zu leisten imstande ist. Auch zwischen den Stangen zeigt er sich heute fehlerfrei und recht spritzig bei einer noch einwandfreien Piste. Doch kann er damit mit den Top-Athleten mithalten? 52,86 Sekunden beträgt die erste Richtzeit.

  • 25.02.2024 18:58

    Kristoffersen eröffnet

    Der Norweger Henrik Kristoffersen wird bei sonnigem Wetter und blauem Himmel den Slalom beim USA-Trip eröffnen.

  • 25.02.2024 18:53

    ÖSV in der Breite stark

    Während in anderen Disziplinen die rot-weiss-rote Fahne selten auf dem Stockerl zu sehen war, sah das im Slalom diesen Winter deutlich besser aus. Mit einem Dreifachsieg in Gurgl begonnen, hat ein paar Wochen später jedoch der Ausfall von Marco Schwarz wehgetan. Nun ist in der absoluten Weltspitze nur mehr der Mann im Roten Trikot, Manuel Feller, für das ÖSV-Team dabei. Dominik Raschner, Fabio Gstrein, Michael Matt, Johannes Strolz, Adrian Pertl und co. stellen dafür ein in der Breite gutes Team.

  • 25.02.2024 18:49

    Holzmann im Schatten Strassers

    Im deutschen Team ist Strasser mit seinen Siegen bei den prestigeträchtigen Slalomrennen in Kitzbühel und Schladming dieses Jahr disziplinenübergreifend das Aushängeschild. Neben ihm hat sich Sebastian Holzmann gut weiterentwickelt und stand ausser in Chamonix (ausgeschieden) bei jedem Slalom des Winters im zweiten Durchgang. Drei Top-15-Plätze ist er dabei schon eingefahren, heute soll Nummer vier folgen. Anton Tremmel hat in der bisherigen Saison zweimal Durchgang zwei erreicht, der letzte verbliebene DSV-Fahrer Fabian Himmelsbach noch gar nicht.

  • 25.02.2024 18:40

    Yule und die Schweizer

    Den letzten gewerteten Slalom in Chamonix hat Daniel Yule gewonnen, er folgt Feller und Strasser in der Slalomwertung auf Rang drei und ist damit einer der grössten Favoriten auf den heutigen Tagessieg. Loïc Meillard und Marc Rochat sind zwei weitere heisse Eisen aus dem Schweizer Team, die in der Slalomwertung aktuell auf Platz sieben und neun gut dastehen. Ramon Zenhäusern fährt eine bis dato schwache Saison und will in den letzten Rennen besser abschneiden.

  • 25.02.2024 18:34

    Feller vs. Strasser?

    164 Punkte Vorsprung hat der bis dato beste Slalomfahrer der Saison Manuel Feller vor dem dichtesten Verfolger Linus Strasser (490:326). Kann sich der Deutsche dennoch Hoffnungen auf ein spannendes deutsch-österreichisches Duell um die Kugel machen? Immerhin hat Strasser zwei der letzten drei (gewerteten) Slalomrennen gewonnen, Fellers letzter Sieg zwischen den Stangen datiert vom 14. Januar in Wengen. In vier noch ausstehenden Slaloms sind noch 400 Punkte zu vergeben, die USA-Reise mit den Stopps in Palisades Tahoe und Aspen wird wohl Aufklärung über Strassers verbliebene Chancen geben.

  • 25.02.2024 18:29

    Slalomkugel noch zu vergeben

    Mit dem abermaligen Riesenslalomsieg von Marco Odermatt am gestrigen Samstag ist der Gesamtweltcupsieger dieser Saison nun auch rein rechnerisch ermittelt - enorm frühzeitig. Dem Schweizer Dominator ist auch die kleine Riesenslalomkugel nicht mehr zu nehmen, auch in Abfahrt und Super G sieht es aktuell gut aus für Odermatt. Die einzige Kristallkugel, bei der der Eidgenosse kein Wörtchen mitzureden hat, ist die der Slalomwertung.

  • 19.12.2023 17:00

    Herzlich willkommen!

    Hallo und herzlich willkommen zum Slalom der Männer aus Palisades Tahoe! Um 19 Uhr MEZ beginnt der viertletzte Slalom der Saison.