Spiele am Sonntag

Kracher in St.Gallen, FCZ gastiert in Genf und Lugano winkt der Sprung auf Platz 3

sda

10.4.2022 - 05:56

Trainer Peter Zeidler hat mit St.Gallen in der Rückrunde noch kein Spiel verloren.
Keystone

Am Sonntag kommt es zum Fernduell im Meisterrennen zwischen Zürich und Basel. Der Leader gastiert bei Servette, Basel tritt beim formstarken FC St.Gallen an. Und Lugano nimmt Platz 3 ins Visier.

sda

10.4.2022 - 05:56

Die sportliche Affiche in der laufenden Super League rückte in den letzten Tagen in den Hintergrund. Eine (einmal mehr) angedachte Modusänderung inklusive einer Aufstockung auf zwölf Teams und möglicher Playoffs sorgte für Schlagzeilen – und für teils hitzige Debatten. Bricht der Fussball in der Schweiz mit der Tradition und führt er auf die übernächste Saison die in allen anderen Mannschaftssportarten üblichen Playoffs ein? Am 20. Mai wird darüber entschieden – zwei Tage vor der 36. und letzten Runde der Super League.

12 Teams und Playoffs in der Super League
Würdest du dafür stimmen?

Entschieden könnte bis dann das Meisterrennen schon längst sein. Die jetzige Tabellensituation spielt den Befürwortern der Playoffs in die Karten. Der FCZ führt acht Runden vor Schluss mit zwölf Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Basel und dürfte, falls er auf der Zielgeraden nicht noch komplett einbricht, den ersten Meistertitel seit 2009 feiern.

St.Gallen will seinen Lauf fortsetzen

Am Sonntag können die Zürcher mit einem Sieg beim zuletzt unsteten Servette einen weiteren Schritt Richtung Titel machen, zumal der FCB kurz danach beim seit der Winterpause noch ungeschlagenen St.Gallen antritt. Führen die Ostschweizer, das beste Team der Rückrunde, ihre Serie auch gegen die Basler fort, setzen sie die vor ihnen klassierten Young Boys und Lugano im Kampf um die europäischen Plätze weiter unter Druck.

Beim Duell im Kybunpark liegen zumindest statistisch gesehen die Vorteile bei den Gästen aus Basel: St.Gallen gegen Basel ist seit langem die einzige Paarung in der Super League, in der meistens der Gast gewinnt. Seit Februar 2018 siegten die St.Galler in Basel fünfmal, die Basler in St.Gallen sechsmal. Heimsiege gab es in dieser Zeit nur je einen.

Lugano nimmt Platz 3 ins Visier

Die Tessiner haben es allerdings in den eigenen Füssen, ob der Vorsprung auch auf St.Gallen auch am Abend immer noch mindestens sechs Punkte beträgt. Mit einem Sieg gegen Sion würden die Tessiner zudem an YB vorbeiziehen, das am Samstag zuhause gegen Schlusslicht Lausanne Punkte liegen liess.

Super League: Spiele und Tabelle

sda