Auch Wawrinka muss zum Test – Australian-Open-Boss «absolut zuversichtlich» für das Turnier

wer

4.2.2021 - 06:54

Australian-Open-Turnierdirektor Craig Tiley hat «keine Absichten», das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres wegen eines positiven Corona-Tests bei einem Hotelmitarbeiter zu verschieben.

Dies erklärte er bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. «Wir sind absolut zuversichtlich, dass die Australian Open stattfinden werden», beteuert Tiley.

507 Spieler, Spielerinnen und Offizielle der Australian-Open-Blase mussten sich erneut in Quarantäne begeben, weil sie als mögliche Kontakte eines Hotel-Angestellten im «Grand Hyatt» in Melbourne gelten. Um 9:00 Uhr Ortszeit (23:00 Uhr Mittwochabend Schweizer Zeit) sei mit dem Testen begonnen worden, erklärte Tiley. Bis zum Nachmittag wolle man fertig sein. Er sei optimistisch, dass alle Tests negativ ausfallen.

Zitterpartie trotz Optimismus

Die für Donnerstag geplanten Partien der beiden ATP- und drei WTA-Turniere sowie des ATP Cups, die den in erster Linie Profis als Vorbereitung auf den ersten grossen Event des Jahres dienen, waren abgesagt worden. Davon betroffen waren unter anderen die Schweizer Stan Wawrinka und Belinda Bencic. Tiley sagte, er sei zuversichtlich, dass man am Freitag wieder im Plan sei, wenn alle Testergebnisse bekannt seien.

Gemäss Medienberichten sollen unter anderen Wawrinka und der Grieche Stefanos Tsitsipas von der erneuten Quarantäne betroffen sein. Ob auch Belinda Bencic dazu gehört, war zunächst nicht bekannt. Auch meldet die französische Nachrichtenagentur AFP, dass die am Donnerstag vorgesehene Auslosung für das Australian Open um einen Tag verschoben wurde.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

wer