Coach Ljubicic spricht über aktuellen Federer-Stand

jar

15.11.2021

Hört Federer auf? Das sagt Trainer Ljubicic

Hört Federer auf? Das sagt Trainer Ljubicic

Dass Roger Federer sein Comeback bei den Australian Open macht, ist laut Trainer Ivan Ljubicic unwahrscheinlich. Der Kroate findet, dass sich Federer bei seiner Erholung gedulden muss.

14.11.2021

Zuletzt kamen Gerüchte auf, wonach Roger Federer sein Comeback bereits an den Australian Open geben könnte. Sein Coach Ivan Ljubicic nimmt nun dazu Stellung.

jar

15.11.2021

Die Tenniswelt horchte auf, als Darren Cahill, langjähriger Coach von Andre Agassi und Simona Halep, vor zehn Tagen im australischen «Sportsday» das Gerücht streute, dass Roger Federer in Melbourne mit von der Partie sein dürfte. «Anscheinend wird auch Roger spielen, ich weiss, dass er derzeit am Platz hart an sich arbeitet, und wir sind ziemlich sicher, dass er kommen und die Australian Open spielen wird», sagte Cahill.

Nur wenig später ruderte Darren Cahill zurück und stellte klar, dass er nach Rücksprache mit Tennis Australia eigentlich hätte sagen sollen, dass Federer hart arbeite und alles dafür tue, die Australian Open zu spielen. Der Schweizer seinerseits verzichtete auf einen Kommentar. Sein letztes Spiel, der verlorene Viertelfinal in Wimbledon gegen Hubert Hurkacz, liegt schon mehr als vier Monate zurück. Er musste sich dreimal am rechten Knie operieren lassen.

Eine indirekte Stellungnahme zu den Comeback-Gerüchten folgt nun von Ivan Ljubicic. Der Coach spricht beim italienischen TV-Sender «Mediaset» über Federers aktuellen Stand und seine Chancen, Mitte Januar in Melbourne sein Comeback zu geben. «Es gibt nur eine kleine Chance. Er erholt sich immer noch und wie ich ihn kenne, möchte er sicher sein, dass er spielen kann, bei 100 Prozent ist und das Turnier auch gewinnen kann», so Ljubicic.

Und weiter: «Daher denke ich, dass die Australian Open nicht wirklich realistisch sind. Aber er wird Schritt für Schritt vorgehen, denn er ist jetzt 40 Jahre alt und muss sich gedulden. Er kann sich nicht mehr so schnell erholen wie früher.»

Ivan Ljubicic hält es für unrealistisch, dass Roger Federer die Australian Open spielen wird.
Bild: Getty

«Glaube nicht an plötzlichen Rücktritt»

Federer selbst äusserte sich Ende September zuletzt über seinen Fitness-Zustand. «Erst muss ich wieder richtig laufen können, dann richtig rennen, dann mich richtig seitlich bewegen und an der ganzen Geschmeidigkeit arbeiten», sagte er am Rande des Laver Cup. Wenige Wochen davor liess der 20-fache Grand-Slam-Sieger seine Zukunft noch komplett offen und meinte, alles sei ungewiss.

Auch wenn Ljubicic nicht sagen kann, wann Roger Federer wieder fit sein wird, könne er «garantieren, dass er wieder Tennis spielen möchte». An einen baldigen Rücktritt glaube er nicht. «Wenn er sich entscheidet aufzuhören, wird er in den Ruhestand gehen. Aber ich glaube nicht, dass es plötzlich passieren wird», so der Coach.