Australian Open

Teleclub Sport

Favoriten-Check

Die ersten vier Achtelfinals

Prognose: Diese Spieler kommen in die Viertelfinals

19.1.2019 - 13:45, aus Melbourne: Syl Battistuzzi

Das Tableau hat sich gelichtet, in den Achtelfinals der Australian Open geht es um Sein oder Nichtsein. «Bluewin» liefert die Prognose für die erste Tranche am Sonntag. Am Montag folgt die zweite Hälfte.


ATP  7

🇭🇷 Kroatien

Marin Cilic

In der letzten Runde produzierte sein Gegner Fernando Verdasco bei eigenem Matchball einen Doppelfehler. Cilic liess sich nicht zweimal bitten, holte sich das Tiebreak im 4. Satz und danach auch das Match. Der Kroate ist noch nicht ganz auf dem dem Vorjahresniveau, als er es bis ins Finale schaffte – und dort Roger Federer über fünf Sätze forderte. Trotzdem ist er mit seinem Aufschlag und seiner Power immer noch sehr gefährlich, auch wenn er in der Defensive verwundbar ist.

VS.

ATP  24

🇪🇸 Spanien

Roberto Bautista-Agut

Der Spanier machte sich hier in Melbourne nicht zum Publikumsliebling. In der ersten Runde bezwang er Andy Murray in fünf Sätzen, in der 2. Runde ging es gegen den Einheimischen John Milman ebenfalls über die volle Distanz. Gegen den fehlerhaften Karen Khachanov benötigte Bautista-Augt dann nur drei Sätze. Der 30-Jährige setzt also seine tolle Serie in diesem Jahr – er gewann in Doha nach Siegen über Berdych, Wawrinka und Djokovic – auch hier an den Australian Open fort. Bautista-Agut begeistert mit seinem Kämpferherz und seinem Grundlinienspiel.

Head-to-Head: 4:1 für Cilic

Prognose: Cilic siegt in fünf Sätzen. Die Unterlage spricht für den Kroaten.


ATP  3

🇨🇭 Schweiz 

Roger Federer

Der Titelverteidiger wurde in den ersten drei Runden nicht wirklich getestet und blieb ohne Satzverlust. Federer macht auch abseits des Platzes einen lockeren Eindruck. Mit seinem variantenreichen Spiel macht er jedem Gegner das Leben schwer. Noch nicht wirklich zu sehen war die gezogene Rückhand longline. Hoffentlich spart sich der Schweizer diese für die kommenden Runden auf, es wäre eine zusätzliche Waffe, vor allem im Hinblick auf einen etwaigen Halbfinal gegen Rafael Nadal.

VS.

ATP  15

🇬🇷Griechenland

Stefanos Tsitsipas

Der Grieche machte im Training am Samstag einen nervösen Eindruck und verhaute die Bälle gleich reihenweise. Doch Tsitsipas hat eigentlich alles auf Lager, was ein Tennisspieler braucht: Einen starken Service, Athletik, solides Grundlinienspiel und er geht auch ans Netz. Dass er Federer das Leben schwer machen kann, bewies er beim Hopman Cup, als der Schweizer in beiden Sätzen übers Tie-Break gehen musste.

Head-to-Head: 0:0 (noch keine Begegnung auf der ATP-Tour)

Prognose: Federer siegt in drei Sätzen. Der erste Satz geht ins Tie-Break, danach ist der Glaube von Tsitsipas erloschen.


ATP  39

🇺🇸USA

Frances Tiafoe

Der 20-jährige Amerikaner begeistert mit seinem aggressiven Vorhandspiel und ist auch ein vorzüglicher Returnspieler. Sein Service ist hingegen ausbaufähig. Durch seine unorthodoxe Art ist er Down Under so was wie der Publikumsliebling geworden. In der zweiten Runde kegelte er den – leicht angeschlagenen – Kevin Anderson raus, im letzten Spiel musste auch Routinier Andreas Seppi dran glauben. Von Tiafoe wird man sicher auch in Zukunft noch hören.

vs.

ATP  21

🇧🇬Bulgarien

Grigor Dimitrov

Dimitrov ist ein klassischer Allrounder. Seine grösste Waffe ist die Vorhand. Doch auch die einhändige Rückand ist solide, sein Slice sogar exzellent. Bis jetzt hat der Bulgare trotz seines grossen Talents noch kein Major gewinnen können. Oft hatte man das Gefühl, dass er bei den Big Points die mentale Härte vermissen liess. Nachdem sein letztes Jahr ziemlich durchzogen war, soll ihm nun Andre Agassi dabei helfen, endlich sein Potenzial auszuschöpfen. 

Head-to-Head: 1:0 für Dimitrov

Prognose: Dimitrov stoppt den Höhenflug von Tiafoe und gewinnt in vier Sätzen.


ATP   57

🇨🇿Tschechien

Tomas Berdych

Der Tscheche ist ein altbekanntes Gesicht auf der Tour. Sein Service und seine Vorhand sind gefürchtet. Doch Berdych verpasste aufgrund einer Rückenverletzung die letzte Jahrshälfte. In Australien scheint er wieder an seine frühere Form anknüpfen zu können. Hier hat Berdych auch schon zweimal das Halbfinale erreicht (2014/2015). Doch jetzt kommt mit Nadal ein (zu) grosser Brocken.

vs. 

ATP  2

🇪🇸 Spanien

Rafael Nadal

Sein bisher einziger Titelgewinn an den Australien Open liegt zwar einige Jahre zurück (2009),  doch mit dem Spanier ist immer zu rechnen. In den ersten Runden fertigte er gleich drei Einheimische in seiner unwiderstehlichen Art ab. Nadal scheint auch an seinem Service gefeilt zu haben. Ob er nach seinen Verletzungsproblemen wirklich wieder ganz der Alte ist, wissen wir spätestens, wenn er in einem allfälligen Halbfinale auf Federer trifft.

Head-to-Head: 19:4 für Nadal

Prognose: Nadal setzt sich in vier Sätzen durch.


Die ersten vier Achtelfinals am Sonntag im Live-Ticker

Die aktuelle Weltrangliste

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel