Gelitten, gezittert, gejubelt: So ging Mirka mit ihrem «Rotschi» mit

bam

24.1.2020 - 22:13

Während Roger Federer in der Rod Laver Arena um den Achtelfinaleinzug kämpft, durchlebt Ehefrau Mirka auf der Tribüne ein Wechselbad der Gefühle. 

Roger Federer hat in der dritten Runde der Australian Open mehr zu kämpfen, als ihm lieb sein kann. Nach einem Tiebreak-Krimi im fünften Satz und 4:03 Stunden Spielzeit schafft der Schweizer letztlich auf hochdramatische Art und Weise doch noch den Sprung in die Achtelfinals.

Aber nicht nur er muss kämpfen. Auch die Zuschauer reisst das Geschehen auf der Tribüne und an den TV-Geräten mit. An vordester Front: Gattin Mirka. Sie zittert, klatscht und hofft. Nach vier Stunden darf sie aufatmen und hemmungslos jubeln. 

Ein Twitter-User hat Mirkas Wechselbad der Gefühle in mehreren GIFs zusammengefasst – das Best Of gibt's weiter unten.

Mirka zittert

Mirka leidet

Mirka atmet auf

Mirka hofft

Mirka jubelt


Das sagt Federer nach dem Thriller gegen Millman

Das sagt Federer nach dem Thriller gegen Millman

Gelöst, aber müde: Roger Federer analysiert den Fünfsatz-Sieg gegen John Millman weit nach Mitternacht (Video auf englisch).

24.01.2020

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport