Federer bezwingt Mischa Zverev nach Fehlstart

13.6.2018 - 14:55, rom

Comeback geglückt! Federer schlägt Zverev in Stuttgart
3:34

Comeback geglückt! Federer schlägt Zverev in Stuttgart

Nach fast dreimonatiger Pause kehrt Roger Federer erfolgreich auf die ATP-Tour zurück. Beim Rasenturnier von Stuttgart schlägt der Schweizer Mischa Zverev 3:6, 6:4, 6:2 und steht im Vierteldinal.

13.06.2018

{ "videoId": "5797097806001", "accountId": "2048251700001", "playerId": "Syk7L9dKl", "skipAd": { "delay": "8", "text": "Überspringen", "runningText": "Anzeige überspringen in:", "secondsLabel": "Sekunden" } }

Nach zweieinhalb Monaten Pause kehrt Roger Federer erfolgreich zurück in die Rasensaison. In Stuttgart bezwingt er mit Mischa Zverev keinen einfachen Gegner. Nach verlorenem Startsatz musste allerdings eine Steigerung her.


Zu Beginn sieht aus Federer-Sicht alles zunächst mal besser aus als letztes Jahr, wo er an gleicher Stätte gegen Tommy Haas den Startsatz völlig verschlief und am Ende verlor. Der Schweizer ist von Beginn weg der dominierende Spieler, hat einige Breakchancen, kann dieser aber nicht nutzen. Beim Stand von 3:4 leistet sich der Baselbieter dann aber ein paar eklatante Fehler, die zum überraschenden Break und zum anschliessenden Saztgewinn Zverevs führen.

Federer bleibt ruhig, vermindert die Fehlerquote und breakt den Deutschen im dritten Aufschlagspiel des 2. Satzes. Ab diesem Moment versprüht der Maestro immer mehr Sicherheit und Selbstvertrauen. Satz 2 geht mit 6:4 an ihn.

Federer: «Ich kann sehr zufrieden sein»
2:57

Federer: «Ich kann sehr zufrieden sein»

Nach dem geglückten Comeback und dem Sieg gegen Mischa Zverev gibt sich Roger Federer im Interview glücklich und zufrieden.

13.06.2018

{ "videoId": "5797107570001", "accountId": "2048251700001", "playerId": "Syk7L9dKl", "skipAd": { "delay": "8", "text": "Überspringen", "runningText": "Anzeige überspringen in:", "secondsLabel": "Sekunden" } }

Im dritten Satz wirkt der Rasenkönig dann auch lockerer. Während zu Beginn etwas das Timing fehlt und vielleicht auch die Nerven etwas flattern, normalisiert sich das Ganze im Entscheidungssatz. Ihm gelingt der Service-Durchbruch zum 3:1 und zum Schluss beendet er das Match mit einem Returnwinner zum 3:6, 6:4 und 6:2.

Insgesamt merkte man Federer vor allem zu Beginn die fehlende Matchpraxis etwas an. Ansonsten bewegte er sich elegant wie immer, schlug sehr souverän auf und liess in vielen Schlägen die Präzision nicht vermissen. Sein nächster Gegner wird zwischen dem Argentinier Guido Pella und dem indischen Qualifikanten Prajnesh Gunneswaran ermittelt.


Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Der Empfang für Roger Federer bei seinem Comebackmatch war euphorisch.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel