Siegreiche Rückkehr für Bencic nach Corona-Erkrankung

sda

11.1.2022 - 07:00

Belinda Bencic ist in diesen Wochen die grösste Schweizer Hoffnung
Belinda Bencic bekundete im ersten Spiel im neuen Jahr keine Probleme.
Keystone

Olympiasiegerin Belinda Bencic startet erfolgreich in die neue Saison. Jil Teichmann dagegen verliert ihr erstes Spiel.

sda

11.1.2022 - 07:00

Bencic, die Nummer 23 der Welt, setzte sich beim WTA-500-Turnier in Sydney in der ersten Runde gegen die Brasilianerin Beatriz Haddad Maia (WTA 88) 6:3, 6:2 durch. Die 24-jährige Ostschweizerin agierte bei eigenem Service äusserst souverän und gewann 36 von 46 Punkten. Im ersten Satz nahm sie ihrer Gegnerin zum 3:1 den Aufschlag ab, im zweiten Durchgang zum 2:1 und 4:1. Nach 70 Minuten verwertete sie den ersten Matchball. Die beiden spielten erstmals gegeneinander.

Bencic, die aufgrund einer Corona-Erkrankung eine Woche später als geplant in die Saison gestartet ist, bekommt es im Achtelfinal mit der französischen Qualifikantin Oceane Dodin (WTA 96) zu tun. Diese bezwang die Mexikanerin Giuliana Olmos (WTA 685) 6:4, 6:1. Auch das Duell gegen Dodin ist für Bencic eine Premiere.



Niederlage für Teichmann

In Adelaide wurde Teichmann (WTA 37) ihrer Favoritenrolle nicht gerecht. Die 24-jährige Bielerin unterlag im Auftaktspiel der amerikanischen Qualifikantin Lauren Davis (WTA 95) 6:1, 6:7 (3:7), 4:6. Es war eine ärgerliche Niederlage. Nach dem klar gewonnenen Startsatz kassierte die Schweizer Nummer 2 im zweiten Durchgang zweimal ein Rebreak – zum 4:4 und 6:6.

Im Tie-Break geriet sie dann 0:5 in Rückstand. Im dritten Satz verlor Teichmann ihren Aufschlag zweimal, das zweite Mal zum 3:4. Danach war sie zu keiner Reaktion mehr fähig. Das erste Duell der beiden Spielerinnen dauerte 2:22 Stunden.

sda