Tennis-«Wunderkind»? Diese Zauberschläge erledigten Stan Wawrinka

tbz

16.9.2020 - 18:19

Lorenzo Musetti (rechts) steht vor einer grossen Tennis-Karriere.
Bild: Keystone

Stan Wawrinka unterliegt in Rom dem Qualifikanten Lorenzo Musetti mit 0:6, 6:7. Könnte der junge Italiener der neue grosse Stern am Tennis-Himmel werden?

Was war da los mit Stan Wawrinka? Nach seiner sensationellen Rückkehr auf die Tour (Turniersieg in Prag), scheiterte der Schweizer am Dienstag zum Auftakt des Masters-1000-Turnier in Rom in der ersten Runde. Und dann noch an einem Qualifikanten. Den ersten Satz gab der dreifache Grand-Slam-Sieger gleich mit 0:6 ab, bevor er im zweiten immerhin erst im Tiebreak unterlag.

Aber die Niederlage darf nur teilweise Wawrinkas Leistung zugeordnet werden. Denn auf der anderen Seite stand mit Lorenzo Musetti einer der talentiertesten Newcomer des Tennissports. Der Italiener, der bereits im Junioren-Finale der US Open stand, feierte gegen Wawrinka seinen allerersten Sieg auf der ATP-Tour. Die Art und Weise wie Musetti diesen einfuhr, ist beeindruckend. Überzeugen Sie sich anhand des folgenden Highlight-Clips der ATP selbst:

Wawrinka als Rückhand-Vorbild

Er habe den Sieg noch nicht realisiert, so Musetti nach dem «unglaublichen» Match in seinem ersten Siegerinterview. «Stan war wegen seiner einhändigen Rückhand eines meiner Vorbilder», verrät die Weltnummer 249.

Als nächstes trifft der Shootingstar in Rom auf eine ähnlich grosse Nummer: Kei Nishikori. Auch der Japaner dürfte seine liebe Mühe mit dem 18-Jährigen Wunderkind haben. Könnte Musetti der neue grosse Star der Tenniswelt werden?

Wawrinka scheidet in Rom in der ersten Runde aus

Wawrinka scheidet in Rom in der ersten Runde aus

Stan Wawrinka (ATP 17) scheitert am Masters-1000-Turnier in Rom in der Startrunde. Gegen den italienischen Qualifikanten Lorenzo Musetti (ATP 249) unterliegt der Schweizer 0:6, 6:7 (2:7).

16.09.2020



Zurück zur StartseiteZurück zum Sport