Timea Bacsinszky hängt ihr Racket an den Nagel

mal

16.7.2021

Ende einer erfolgreichen Karriere: Timea Bacsinszky.
Bild: Keystone

Die Schweizer Tennisspielerin Timea Bacsinszky tritt per sofort zurück. Diesen Entscheid gab die 32-jährige Waadtländerin via Instagram bekannt.

mal

16.7.2021

Bacsinszky war seit 2003 professionell auf der Tour unterwegs und gewann während ihrer Karriere 4 Titel auf der WTA-Tour. 2016 stiess sie mit Rang 9 auch unter die Top 10 der Weltrangliste vor. An den Olympischen Spielen 2016 in Rio gewann sie an der Seite von Martina Hingis im Doppel die Bronzemedaille. 2015 und 2017 stand sie an den French Open jeweils in den Halbfinals, was ihr grösster Erfolg an einem Grand-Slam-Turnier war.

Zuletzt hatte Bacsinszky immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und rutschte in der Weltrangliste auf Position 517 ab. Ihre letzte Partie auf der WTA-Tour bestritt die Lausannerin im September 2019 in Seoul. Es war eine bittere 0:6, 0:6-Niederlage gegen Kristie Ahn (USA).

«Es ist Zeit für mich, die Seite umzublättern»

Auf diese Weise wollte das Energiebündel aus der Westschweiz eigentlich nicht abtreten. Aber die Bereitschaft, sich über kleinere Turniere nochmals zurückzukämpfen, ohne eine Garantie dafür zu haben, dies auch schaffen zu können, war verständlicherweise nicht mehr da.

«Ich hätte mir nie vorstellen können, so viele schöne Dinge zu erreichen, so viele Emotionen zu erleben, so viel zu lernen, besonders über mich selbst, aber auch über die Welt», so Bacsinszky in ihrem Post. «Jetzt ist es Zeit für mich, die Seite umzublättern und neue zu schreiben, die hoffentlich genauso intensiv sein werden.»