Capela: «Obama wusste alles über meine Karriere, es ist verrückt»

4.12.2018 - 09:16, Patrick Lämmle

Clint Capela teilt auf Instagram ein Foto von seinem Besuch bei Barack Obama.
Bild: Instagram/ccapela15

Clint Capela wurde gemeinsam mit seinem Coach und einem Mitspieler von Barack Obama zum Abendessen eingeladen. Der Schweizer NBA-Star ist überwältigt.

Wenn man vom ehemaligen US-Präsidenten zum Abendessen eingeladen wird, dann ist das auch für einen Mann, der 15 Millionen Franken pro Jahr verdient, ein unbezahlbares Erlebnis. Gemeinsam mit Teamkollege Eric Gordon und Trainer Mike D’Antoni folgte Capela einer Einladung von Obama.

Gegenüber der «Tribune de Genève» schwärmt der Schweizer: «Er wusste alles über meine Karriere, es ist verrückt!» Obama habe seine Karriere von Beginn an verfolgt, staunte der Center von Houston. «Er mag meinen aggressiven Spielstil und meine Dunks.»

Und wie muss man sich ein Treffen mit dem Friedensnobelpreisträger vorstellen? «Es gab Snacks, ein Glas Wein, nichts Extravagantes.» Das beste seien aber die guten Gespräche gewesen, meint Capela: «Es war unglaublich, mit ihm zu reden.» Erstaunt war der in Genf geborene 2.08-Meter-Hüne vom grossen Sportwissen des 57-Jährigen.

Das Treffen dauerte über drei Stunden. Die Einladung zum Golfen am nächsten Tag lehnte Capela ab: «Ich muss mich verbessern, wenn ich mit ihm spielen will», so der Schweizer bescheiden. Vielleicht können sie mal in der Schweiz eine Runde spielen, «das wäre natürlich genial».

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel