Alexander Usyk: Schockt der Mann vom Bauernhof Anthony Joshua und die Box-Welt?

Von Richard Stoffel

22.9.2021

Joshua tänzelt, Usyk jongliert

Joshua tänzelt, Usyk jongliert

In der Nacht auf Sonntag steigt der WM-Boxkampf zwischen Titelhalter Anthony Joshua und Alexander Usyk. Im öffentlichen Training geben sich beide locker.

22.09.2021

Es wird «ausgesiebt». In den nächsten zwei Wochen wird in der Weltspitze des Schwergewichts-Boxens mit zwei Schwergewichts-WM-Kämpfen eine Vereinigung der vier wichtigsten WM-Gürtel eingeleitet.

Von Richard Stoffel

22.9.2021

IBF-, WBA- und WBO-Titelhalter Anthony Joshua und Alexander Usyk treffen Samstagnacht in London aufeinander. Zwei Wochen später duellieren sich WBC-Champion Tyson Fury und Deontay Wilder zum dritten Mal. Diesmal steht jener Fight zwischen dem Engländer und dem Amerikaner in Paradise im US-Bundesstaat Nevada im Programm. Der erste Kampf zwischen Fury und Wilder hatte unentschieden geendet, der zweite mit einem überzeugenden vorzeitigen Sieg des 2,06-Meter-Giganten Fury.

Auf dem Papier ein Knüller

Das Match-Up Joshua vs. Usyk ist nun aber ein Schwergewichts-Knüller, der das Potenzial hat, über die Box-Szene hinaus die Sportwelt zu elektrisieren. Es ist ein Duell zweier Olympiasieger von 2012.

Hier kannst du den Fight in der Nacht auf Sonntag schauen
Video: DAZN (Youtube)

Der Kampf wird am Samstag live beim Streaming-Dienst DAZN übertragen und wird dort auch hierzulande zu sehen sein. Der Kampf beginnt um ca. 23:15 Uhr Schweizer Zeit.

Bei Olympia 2012 in London gewann der Engländer Joshua Gold im Superschwergewicht, der Ukrainer Usyk triumphierte im Limit darunter bis 91 Kilogramm. Sowohl der mittlerweile knapp 32-jährige Joshua als auch der 34-jährige Usyk befinden sich auf dem Zenit ihres Könnens. 60'000 Fans im Tottenhamer Fussball-Stadion werden das Spektakel «Schlagkraft gegen Box-IQ» live vor Ort verfolgen. Die Tickets waren innerhalb von 24 Stunden vergriffen.

Usyk hat sich im Cruisergewicht alle Titel jeweils als ausländischer Gastboxer gegen den Lokalmatadoren erkämpft. Dass er auch Joshua ausboxen kann, ist ihm zuzutrauen. Die Frage wird aber sein, ob Usyks Power ausreicht, um auch im Schwergewicht gegen grössere Konkurrenten in der Weltspitze zu gewinnen. Joshua ist mit seinen 1,98 Meter sieben Zentimeter grösser als Usyk und verfügt auch über die grössere Reichweite (208 gegenüber 198 Zentimetern). Dennoch dürfte sich Joshua kaum auf ein Duell aus der Distanz einlassen, denn Usyk vermag durch seine Agilität aus allen Lagen zu treffen. Dafür ist die Schlagkraft von Joshua grösser: 88,0 gegenüber 72,2 Prozent K.o.-Quote.

LONDON, ENGLAND - SEPTEMBER 21: Anthony Joshua trains during their media work out ahead of the WBA, WBO, IBF and IBO World Heavyweight Title fight between Anthony Joshua and Oleksandr Usyk at the O2 Indigo on September 21, 2021 in London, England. (Photo by Julian Finney/Getty Images)
Anthony Joshua: Usyk vor Augen und den grossen Vereinigungskampf im Kopf.
Bild: Getty 

Ultimativer Prüfstein für Joshua

Usyk (18:0 Siege, 13 durch K.o.) wird für Joshua (24:1, 22 vorzeitig) aber nun zum ultimativen Prüfstein. Im Cruisergewicht hatte Linkshänder Usyk bereits nachhaltig aufgeräumt und alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Neben den wichtigsten WM-Titeln vor allem auch 2018 die World Boxing Super Series beziehungsweise Muhammad Ali Trophy, welche in einem Turnierformat den Besten der Besten im Limit unterhalb des Schwergewichts kürte. Seit 2019 kämpft Usyk nun im Schwergewicht, in dem er am Samstag erst den dritten Fight bestreitet.

Usyk ist in einer Bauernfamilie aufgewachsen. Nach der Schule half er seiner Mutter oft auch beim Eintreiben der Kühe mit. Er spielte zunächst bis zum Alter von 15 Jahren Fussball, ehe er auch wegen der geringeren Auslagen zum Boxen wechselte.

LONDON, ENGLAND - SEPTEMBER 21: Oleksandr Usyk shadow boxes during their media work out ahead of the WBA, WBO, IBF and IBO World Heavyweight Title fight between Anthony Joshua and Oleksandr Usyk at the O2 Indigo on September 21, 2021 in London, England. (Photo by Julian Finney/Getty Images)
Alexander Usyk steht vor dem wichtigsten Kampf seiner Karriere.
Bild: Getty Images

Heute ist der aus der Krim stammende Usyk selbt Familienvater und macht sich Sorgen, wenn sich sein Sohn als Erstklässler in der Schule langweilt und er am liebsten nicht mehr hingehen möchte. «Im Trainingslager war mir dies an gewissen Tagen präsenter als Joshua», so Usyk. Dennoch respektiert der Ukrainer den englischen Titelhalter, nennt ihn einen «Superstar». Er lobt dessen Athletik, sieht in dessen boxerischen Qualitäten aber nichts, was ihm Kopfzerbrechen bereiten würde. «Ich habe da nichts Aussergewöhnliches gesehen.»

Umfrage
Usyk vs. Joshua: Wer gewinnt?

Usyk selbst gilt bezüglich Technik, Variabilität, Beinarbeit, Distanzgefühl und Timing als herausragend. Er verfügt über ein Skill-Set, das ihn auch befähigt, im Schwergewicht gross aufzutrumpfen. Statusgerecht ist denn auch Usyks Geburtstag. Es ist der 17. Januar. An diesem Tag hatte jeweils auch die verstorbene Schwergewichts-Legende Muhammad Ali Geburtstag, der grösster Boxer aller Zeiten.

Als Klitschko Usyk heimschickte

Usyk war schon in jüngeren Jahren so gut, dass ihn sein Landsmann, der Langzeit-Weltmeister Wladimir Klitschko, als Sparringspartner einmal heimschickte, weil er diesem im Ring zu viele Unannehmlichkeiten bereitete. Gegen jenen Wladimir Klitschko bot Joshua vor vier Jahren seinen besten Fight. Angeknockt und scheinbar vor der unvermeidbaren K.o.-Niederlage stehend, drehte Joshua den Spektakel-Kampf noch und siegte vorzeitig. Am späten Samstagabend scheint jeder Ausgang möglich.