Entthront TikTok bald Snapchat und Instagram?

dj

26.11.2018

TikTok droht zur echten Gefahr für Instagram und Snapchat zu werden.
Getty Images

Bei jungen Nutzer ist eine App gerade besonders populär: TikTok könnte schon bald Snapchat und Instagram den Schneid abkaufen.

Die App TikTok der chinesischen Firma ByteDance legt derzeit ein rasanten Wachstum hin und droht, vor allem bei jungen Nutzern die bisherigen Platzhirsche Snapchat und Instagram als deren Lieblingsapp zu verdrängen. Alleine von August bis Oktober hat TikTok 30 Millionen aktive Nutzer hinzugewonnen, schreibt apptopia.com.

Bei TikTok erstellen Nutzer kurze Videos, meistens hinterlegt mit Musik. Zu diesen tanzen sie dann oder singen lippensynchron. Mit aus anderen Apps bekannten Filtern lassen sich die Videos zusätzlich aufhübschen.

Konkurrenten geschluckt

Im Westen besetzte diesen Raum bisher vor allem die App Musical.ly. Diese wurde aber inzwischen von ByteDance aufgekauft und mit all ihren Nutzern in TikTok integriert. Als eigenständige App existiert Musical.ly nicht mehr.

Nicht zuletzt diese Übernahme dürfte mitverantwortlich für den rapiden Wachstum von TikTok sein, wie CNBC berichtet. In den USA, wo neue Trends bekanntermassen zuerst auftauchen, liegt TikTok inzwischen auf Platz 1 der Charts für kostenlose iPhone-Apps. In der Schweiz reicht es derzeit nur für Platz 42.

Auch in der Schweiz hat TikTok fast ausschliesslich junge Nutzer.
dj

Missbrauchspotenzial

TikTok-Nutzer sind besonders jung, zu grossen Teilen im Teenager-Alter. Das bietet auch Missbrauchs-Potential, wie die deutschen Behörden im April in Bezug auf Musical.ly berichteten. Erwachsene würde gezielt nach den teils aufreizenden Videos der jungen Nutzer suchen und dann auch versuchen, diese zu kontaktieren.

Offiziell werden nur Nutzer über 13 Jahre zugelassen, dies wird allerdings von der App bei der Anmeldung nicht hinreichend überprüft. Entsprechend finden sich auf TikTok auch zahlreiche Videos von erkennbar jüngeren Nutzern.

Facebook schlägt zurück

Nichtsdestotrotz scheint sich der Erfolgskurs von TikTok erstmal fortzusetzen. Ein starkes Anzeichen für die Stehkraft von TikToks Geschäftsmodell ist auch die Tatsache, dass Facebook bereits einen Klon entwickelt hat.

Mit der App Lasso — die derzeit nur in den USA verfügbar ist — setzt Facebook seine bekannte Strategie des Kopierens von Features aufstrebender Konkurrenten fort. Mit diesen Ansatz konnte schon man schon Snapchat im erheblichen Umfang Nutzer abjagen. Daher dürfte für TikTok weniger die Gefahr darin liegen, wie Vine oder Yik Yak nach einer Hypephase abzustürzen. Stattdessen droht den Machern eher, vom übermächtigen Konkurrenten aus Kalifornien überrollt zu werden.

Die besten Bilder auf Instagram

Zurück zur Startseite