Facebook bezahlt Nutzer für ihre Daten

dj

13.6.2019 - 13:20

Wer Facebook Daten über die Smartphone-Nutzung überlässt, wird bezahlt.
Facebook

Facebook lässt eine umstrittene Studien-App wieder auferstehen und bezahlt Nutzer, die dem Unternehmen umfangreichen Einblick in ihr digitales Leben geben.

Die meisten Nutzer überlassen Facebook ihre Daten unentgeltlich. Einige werden dafür aber jetzt — mal wieder — bezahlt. Denn Facebook hat eine neue App lanciert, mit der eine Fülle von Aktivitäten auf dem Smartphone der Nutzer aufgezeichnet und an Facebook weitergeleitet werden.

Die Facebook Study-App zeichnet etwa auf, welche Apps auf dem Smartphone installiert wurden, wie lange diese genutzt werden und welche Teile einer App genutzt werden. Dafür, dass man sich zum gläsernen Nutzer macht, soll es eine Bezahlung von Facebook geben.

Das Projekt ist eine Neuauflage der bis Anfang des Jahres aktiven Facebook Research-App. Diese wurde unter anderem dadurch berühmt, dass sie unter Umgehung der Apple-Entwicklerrichtlinien auf iPhones installiert wurde. Die Facebook Study-App ist dementsprechend jetzt nur für Android-Handys verfügbar.

Facebook wählt Teilnehmer aus

Man kann sich aber nicht einfach für die Studie anmelden. Nur wenn man eine entsprechende Anzeige von Facebook sieht, kann man sich registrieren und die App herunterladen. Diese Anzeigen sollen zunächst in den USA und Indien erscheinen. Facebook hat vermutlich eine genaue Vorstellung davon, welche Bevölkerungsgruppen es in der Studie vertreten haben möchte und wählt die Teilnehmer gezielt aus.

Wie Nutzer der App entlohnt werden, hat Facebook nicht verraten. Bei Facebook Research bekamen Nutzer für ihre Teilnahme knapp 20 Dollar an Geschenkkarten im Monat. Neben der Verletzung der Apple-Entwicklerbestimmungen geriet Facebook damals zusätzlich noch in die Kritik, weil einige Teilnehmer minderjährig waren. Daten von ingesamt 187’000 Nutzern wurden abgefangen. Jetzt müssen Nutzer der Study-App über 18 Jahre alt sein.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite