Facebook könnte Datenschutz-Aufpasser bekommen

dj

2.5.2019

Bei Facebook guckt die US-Regierung wohl bald genauer hin. 
Keystone

Facebook wird beim Thema Datenschutz bald auf die Finger geguckt, Qualcomm freut sich über Milliarden von Apple und Huawei plant einen Huawei plant einen 8K-5G-Fernseher. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Facebook befindet sich offenbar in der Endphase von Verhandlungen um einen Vergleich mit der US-Handelsbehörde FTC. Neben einer Rekordbusse wegen vielfacher Verletzung der Privatsphäre seiner Nutzer sieht der Vergleich auch Änderungen in der Unternehmensstruktur von Facebook vor, wie «Politico» und die «New York Times» berichten.

So soll ein internes Komitee aus Verwaltungsratsmitgliedern speziell für den Privatsphärenschutz etabliert werden. Ausserdem soll Facebook einen externen Aufpasser bekommen, der von der FTC und Facebook gemeinsam ausgewählt würde. Für die Einhaltung der Datenschutz-Bestimmungen würde CEO Mark Zuckerberg persönlich verantwortlich sein. Er hatte auf der Facebook-Konferenz F8 eine umfangreiche Neuorientierung seines Unternehmens angekündigt.



Google will persönliche Daten automatisch löschen

Bei Google kann man von dem Unternehmen gesammelte Daten bald automatisch löschen lassen. In den nächsten Wochen soll in den Einstellungen des Google-Kontos eine Option erscheinen, mit der man festlegen kann, dass gesammelte Standort- und Aktivitätsdaten nach drei oder 18 Monaten automatisch gelöscht werden.

Eric Schmidt zieht sich aus Google zurück

Der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt zieht sich grösstenteils aus dem Unternehmen zurück. Er wird den Verwaltungsrat der Google-Mutter Alphabet im Juni verlassen und nur noch als Berater tätig sein, wie der Konzern bekannt gab. Schmidt war von 2001 bis 2011 CEO von Google und massgeblich für den Aufstieg des Unternehmens mitverantwortlich.

Epic kauft Psyonix

Epic Games, der Entwickler von Mega-Hit «Fortnite», kauft Psyonix, den Macher von «Rocket League», wie «Variety» schreibt. Ein Preis wurde nicht bekannt. «Rocket League», bei dem man mit Sportautos Fussball spielt, hat 57 Millionen Spieler. Es soll zukünftig nicht mehr auf Kaufplattform Steam von Valve erhältlich sein sondern nur noch im Epic Games Store.

Fussball mit Sportautos, das ist das Konzept von «Rocket League».
Psyonix

Qualcomm bekommt Milliarden von Apple

Im Rahmen seines Vergleich mit Apple freut sich Chip-Hersteller Qualcomm auf Einnahmen in Höhe von 4,5 bis 4,7 Milliarden Dollar. Das kündigte Qualcomm in seinem Quartalsbericht an. Die beiden Unternehmen hatten letzten Monat ihren jahrelangen Rechtsstreit überraschend beigelegt. Apple sah sich gezwungen klein beizugeben, weil es sonst wohl keine Chance gehabt hätte, an 5G-Chips für seine iPhones zu kommen.

Huawei plant 8K-5G-Fernseher

Huawei will noch in diesem Jahr einen Fernseher mit 8K-Bildschirm sowie 5G-Unterstützung auf den Markt bringen, wie nikkei.com berichtet. Dank 5G würde ein eigener Internet- oder Kabelanschluss unnötig sein. Der Fernseher könnte dann gleichzeitig auch als 5G-Basistation für andere Geräte im Haushalt dienen.

Russland implementiert «souveränes Internet»

Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein umstrittenes Gesetz unterschrieben, mit dem sich das Land von weltweiten Internet abkoppeln kann. Das am 1. November im Kraft tretende Gesetz zur Etablierung eines «souveränen Internets» zwingt russische Internetanbieter dazu, ihren Verkehr durch Server der Aufsichtsbehörde Roskomnadsor zu leiten. Diese könnte dann einfach bestimmte Seiten zensurieren oder Verbindungen ins Ausland ganz kappen.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite