Wird man schon auf der Playstation 5 VR-Spiele mit Gedanken steuern?

2.5.2019 - 12:02, Fabian Gilgen

Gedankensteuerung: Die Technologie von Neurable soll es bald möglich machen.
Bild: Neurable

Dir Fortschritte im Bereich Virtual Reality verlaufen rasend schnell. Und es scheint, als würde bald ein neuer Meilenstein erreicht werden: die Steuerung innerhalb einer VR-Umgebung durch reine Denkkraft.

Kürzlich wurden einige neue Details zur Playstation 5 verraten. Unter anderem auch, dass Spiele der Playstation 4 auch auf dem Nachfolgemodell spielbar sein werden. Das Gleiche soll auch für die Playstation VR gelten. Sony gibt sich aber noch zurückhaltend, was es in Zukunft in Sachen Virtual Reality vorhat.

Bereits klar ist aber, dass Sony kürzlich ein Patent eingereicht hat, in dem  ein VR-Headset mit einem zusätzlichen Aufsatz beschrieben wird. Dieser misst Hirnströme und den Blutfluss des Benutzers. Näheres zu seiner Funktion wird im Patent nicht verraten.



Der Verdacht liegt nahe, dass das Gerät zur Gedankensteuerung innerhalb einer VR-Umgebung dienen soll, indem es die Gehirnströme des Benutzers interpretiert. Dies wäre zwar an sich keine neue Idee, denn seit über zehn Jahren hat es immer wieder Vorstösse in diese Richtung gegeben. Jedoch fehlt bis heute die bahnbrechende Technologie dazu.

Bald möglich: VR-Games mit Gedanken steuern.

Video: YouTube

Kürzlich hat auch das Startup Neurable seine Technologie zur Gedankensteuerung auf der Digitalmesse SXSW in Austin vorgestellt und demonstriert. Die Benutzer konnten dabei alle möglichen Gegenstände aufheben und diese gegen ein Ziel werfen – das durch die blosse Steuerung per Gedanken.

Zunächst stellt man sich das vielleicht ein bisschen mühsam vor, sich so auf Dinge konzentrieren zu müssen, damit ein Spiel das als Steuerungseingabe interpretiert. Doch ein Mitarbeiter meinte während der Demo dazu: «Es ist nicht so, dass ich denken muss ‚Ich möchte den Ball aufheben'. Man denkt ja auch nicht aktiv darüber nach, seinen Arm zu bewegen, sondern tut es einfach.»

In Zukunft den Alltag mit Gedanken steuern

Wird man also in Zukunft auch andere Geräte wie Fernseher oder Smartphone ausserhalb einer Virtual Reality steuern können? Wird man sogar Nachrichten per Gedanken verfassen und versenden können? Momentan ist die Technologie so weit, dass sie Gehirnaktivitäten grob interpretieren und so in einfache Befehle übersetzen kann. Von einem richtigen Gedankenlesen ist die Technologie aber noch weit entfernt.

Die fünf besten Games für Kinder ohne In-App-Käufe

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel