Gehirnfressende Tentakelwesen: «Baldur's Gate 3» wird düster

Fabian Gilgen

6.6.2019

Die Stadt Baldurs Tor wird erneut Opfer einer dunken Macht.
Bild: Larian Studios

An der Stadia-Connect-Präsentation von Google wurden die ersten Spiele für den neuen Streamingdienst angekündigt. Eines der absoluten Highlights: «Baldur’s Gate 3» der Nachfolger eines Rollenspiel-Klassikers.

Neben Titeln wie «Borderlands 3» oder «Ghost Recon: Breakpoint» gesellt sich nun auch «Baldur’s Gate 3» auf die Liste von Google-Stadia-Spielen. Hierbei handelt es sich um den neuesten Teil der unter Rollenspiel-Fans bekannten «Baldur’s Gate»-Reihe. Nachdem die ersten zwei Spiele der Reihe BioWare zu grosser Bekanntheit verholfen haben, wird nun Larian Studios als Entwickler Hand anlegen, die unter anderem auch für «Divinity: Original Sin» verantwortlich waren.

Der Story-Trailer zu «Baldur's Gate 3».

Video: YouTube

«Baldur’s Gate 3» wurde an der Stadia-Connect-Präsentation offiziell mit einem ersten Trailer angekündigt. Darin werden zwar noch keine Gameplay-Bilder gezeigt, aber Fans werden über das grobe Szenario aufgeklärt. Wie es aussieht wird es düster. Denn die namensgebende Stadt Baldurs Tor fällt einer Invasion von Gedankenschindern zum Opfer, Tentakelwesen mit psionischen Kräften treiben ihr Unwesen. Durch eine Art Seuche verwandeln sich die Bürger der Stadt in diese Gedankenschinder.



Genauso düster ist es auch um den Release-Termin von «Baldur’s Gate 3» bestellt, denn darüber wird vorerst noch geschwiegen. Viele Fans hoffen, dass dieser in der Nähe des Google Stadia Releases im November liegt. Laut PC Games, die direkt mit Swen Vinke, dem Gründer von Larian Studios, gesprochen haben, soll ein Release in diesem Jahr ausgeschlossen sein. Eine frühzeitige Ankündigung soll dazu dienen, den Dialog mit der Community zu suchen und so auch Feedback fürs Spiel zu erhalten.

Auf diese Spiele freuen wir uns an der E3 besonders

Zurück zur Startseite