Jetzt wird Toilettenpapier sogar in Games gehortet

Martin Abgottspon

23.3.2020 - 09:27

WC-Papier ist aktuell nicht nur in der realen Welt ein beliebtes Gut.
Bild: reddit

Hamsterkäufer sorgen weltweit für ausverkaufte Toilettenpapier-Regale. Doch das Phänomen macht offenbar auch vor der virtuellen Welt nicht Halt.

Dass ausgerechnet Toilettenpapier zu Krisenzeiten zu einem derart beliebten Hamsterartikel wird, macht gar keinen Sinn. Das hat ein Psychologe auch kürzlich in einem Interview mit «CNN» auf den Punkt gebracht: «Das Horten von Toilettenpapier ist ein Umkehrschluss von Angst und Machtlosigkeit in Aktionismus, um sich auf irgendeine Weise handlungsfähig zu fühlen.» Vernünftige Gründe gibt es nicht einen. In der Not könnte man sich schliesslich auch noch mit Wasser reinigen.

Doch Vernunft kann in diesen schweren Zeiten nicht von jedem erwartet werden. Dass nun aber selbst in Videospielen die Leute beginnen, WC-Papier zu horten, wirkt dann doch sehr bizarr.

Spiegelbild der Gesellschaft

In «Fallout 76» gehört Toilettenpapier eigentlich sogar in die Kategorie «Müll». Dennoch neigen aktuell viele Spieler dazu, die Rollen feinsäuberlich aufzubewahren. Natürlich gibt es auch hier keinen Grund dazu, denn in der postapokalyptischen Welt entfällt sogar der eigentliche Verwendungszweck. Doch die Spieler haben offenbar einfach Spass daran, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten und sich über den Herdentrieb lustig zu machen.



Weil Müll in «Fallout 76» aber nicht gänzlich unnützlich ist und teilweise zum Herstellen von gewissen Gegenständen benötigt wird, hat der Hamstereffekt jetzt bereits einen Einfluss auf die Wirtschaft im Spiel. Der Preis für Toilettenpapier explodiert. Einzelne Spieler verlangen bis zu 25'000 Kronkorken für eine Rolle. 

Und das Traurige dabei: In der realen Welt gäbe es wahrscheinlich durchaus Leute, die auch schon bereit wären, den x-fachen Preis für die Rollen zu bezahlen. Und das, ohne überhaupt zu wissen, warum.

Die besten Spiele für die Quarantäne

Zurück zur Startseite