Mehr Preisgeld als «Fortnite»: Das war die «Dota 2»-WM

dpa / mar

25.8.2019 - 21:43

Das Team OG ist erneut Weltmeister in «Dota 2».
Bild: Getty Images

«The International 2019» ist das höchstdotierte E-Sports-Turnier überhaupt. Den grössten Anteil des Rekordpreisgeldes sicherte sich erneut Team OG und schrieb mit der Titelverteidigung «Dota 2»-Geschichte.

Das europäische eSports-Team OG hat zum zweiten Mal in Folge die «Dota 2»-WM gewonnen. Im Finale, das im Best-of-seven-Modus entschieden wurde, setzte sich der Vorjahressieger 3:1 gegen Team Liquid durch. In der Geschichte des Wettbewerbs ist es die erste Titelverteidigung, zum dritten Mal in Folge hat ein europäisches Team «The International» gewonnen. 

Crowdfunding macht Rekordsummen möglich

Insgesamt wurden in Shanghai mehr als 34 Millionen US-Dollar an die Teams ausgeschüttet - mehr als bei der Fortnite-WM 2019 und damit eine Rekordsumme. OG, das von Red Bull gesponsert wird, bekam etwa 15,6 Millionen Dollar - viereinhalb Millionen mehr als im Vorjahr. Das zweitplatzierte Team Liquid mit dem deutschen Profi Kuro «KuroKy» Salehi Takhasomi erhielt knapp 4,5 Millionen.



Möglich ist dieses hohe Preisgeld durch Crowdfunding. Hersteller und Veranstalter Valve steuerte selbst 1,6 Millionen Dollar als Basis bei und bot den Fans und Amateurspielern kostenpflichtige Spielinhalte an. Aus diesen Erlösen flossen 25 Prozent in den Topf für das Preisgeld.

Für beide Teams war das diesjährige International eine kleine Cinderella-Geschichte. OG galt vor dem Turnier nur als entfernter Titelkandidat. Liquid schwächelte derweil in der Gruppenphase und begann die K.-o.-Runde im unteren Bracket. Mit dem Rücken zur Wand gewann die Mannschaft jedoch eine Serie nach der anderen, bis sie schliesslich im Finale stand.

Sieben erstaunliche Fakten über eSports

Zurück zur Startseite