Nintendo Switch bei vielen Onlinehändlern ausverkauft

tsch / mar

26.3.2020 - 08:36

Die Nintendo Switch ist aktuell sehr beliebt, um die gegen die Corona-Langeweile vorzugehen.
Bild: Nintendo

Wer sich Nintendos Switch-Konsole zulegen will, dürfte aktuell Schwierigkeiten haben. Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Gerät weitestgehend vergriffen - Wucher-Angebote und die Lite-Variante ausgenommen.

Bereits vor einigen Wochen hatte der japanische Videospiel- und Hardware-Hersteller Nintendo Alarm geschlagen, weil seine aktuelle Switch-Konsole im japanischen Handel nur noch beschränkt verfügbar war. Schuld sind Lieferschwierigkeiten infolge der weltweiten Corona-Pandemie: Durch die angespannte Lage in China und Vietnam waren oder sind wichtige Lieferketten unterbrochen. Darum ist das Gerät inzwischen auch in Europa Mangelware. Bei vielen Online-Händlern ist die Konsole ausverkauft - manche geben an, die Daddel-Hardware erst Ende Juni wieder liefern zu können. Auch das Fitness-Spiel «Ring Fit Adventure» ist nur sehr schwer bis gar nicht mehr zu kriegen.



Ironie des Schicksals: In einigen Verkaufs-Filialen von Media Markt und Saturn stapeln sich die Switch-Kartons - nur leider sind die Häuser aufgrund der Covid-19-Pandemie bis auf Weiteres geschlossen.

Zwar ist die Konsole in dem einen oder anderen Online-Shop noch zu haben, aber aufgrund der Knappheit werden dort teils Wucherpreise von 350 Euro und mehr aufgerufen. Etwas besser sieht es dagegen bei dem kleineren «Lite»-Modell aus. Aber Obacht: Die Lite-Variante lässt sich nicht mit dem Fernseher koppeln und ist nur für den Handheld-Betrieb gedacht.

In der Schweiz ist die Lage noch nicht so dramatisch. Bei Digitec etwa lässt sich die Konsole problemlos bestellen. Der Lagerbestand wird mit mehr als zehn Stück beziffert. Doch bei der hohen Nachfrage nach Spielkonsolen könnte die Switch auch hierzulande bald Mangelware sein.

Die besten Familienspiele für die Quarantäne

Zurück zur Startseite