Microsoft will Passwörter überflüssig machen

dj

21.11.2018

Windows Hello, das unter anderem mit Gesichtserkennung funktioniert, lässt sich nun auch bei Microsofts Online-Diensten einsetzen.
Microsoft

Windows Hello und FIDO2 machen es möglich: Ganz ohne die Eingabe eines Passworts kann man sich nun bei vielen Microsoft-Diensten anmelden.

Mit ganz grossen Schritten in Richtung Abschaffung des Passwortes schreitet Microsoft voran. Der Software-Gigant hat im Oktober Update von Windows 10 gleich mehrere neue Features lanciert, mit denen die ungeliebte Eingabe eines Passwortes überflüssig werden soll, wie das Unternehmen im eigenen Blog schreibt.

Zum einen wird die Einrichtung von Windows Hello einfacher. Mit diesem zusammen mit Windows 10 eingeführten Feature kann man sich — je nach Ausstattung des Computers — biometrisch per Gesichtserkennung oder Fingerabdruck im Betriebssystem anmelden. Nun muss man sich für Konfiguration von Windows Hello nicht mehr durch die Systemeinstellungen wühlen, sondern kann die Funktion direkt auf den Anmeldebildschirm von Windows 10 aktivieren.

Online-Dienste brauchen kein Passwort mehr

Gleichzeitig wachsen auch die Einsatzmöglichkeiten von Windows Hello. Denn dieses lässt sich nun zusätzlich auf Microsofts Online-Diensten wie etwa OneDrive oder Outlook zum passwortfreien Login verwenden.

Alternativ kann man dazu nun auch ein Gerät mit FIDO2-Standard nutzen. Das sind kleine, persönliche Sicherheitsschlüssel, die man am Körper tragen sollte und die sich per Bluetooth oder USB mit dem PC verbinden lassen. Zu den bekanntesten Herstellern gehören hier Yubico oder Feitan. Schliesslich lässt sich zum Anmelden auch weiterhin die Microsoft Authenticator-App für iOS und Android einsetzen.

Zurück zur Startseite