Videospiel des Jahres: Wählen Sie Ihren Favoriten

6.12.2018 - 11:26, Martin Abgottspon

In der Nacht auf Freitag findet die Oscar-Nacht für Videospiele statt. Welche Titel sind nomminiert? Wer sind die Favoriten? Wo kann man sich die Award-Show anschauen? Hier gibt es die Antworten.

Ganz so glamourös und prunkvoll wie die Oscar-Verleihung sind die Game Awards zwar noch nicht. Doch die Veranstaltung hat über die letzten Jahre massiv an Bedeutung gewonnen. Nicht zuletzt, weil auch die Massenmedien am Tag nach den Wahlen gern über das «Beste Videospiel des Jahres» berichten.



Für die Spielehersteller kann eine solche Auszeichnung schnell zu einem zusätzlichen Umsatz-Schub führen. Aus diesem Grund reichen die grossen Studios ihre Spiele durchaus gern ein.  

Doch welche Titel stehen dieses Jahr überhaupt zur Auswahl? Insgesamt werden in über 20 Kategorien Preise vergeben. Von Action-, Familien- bis hin zu Handyspielen und VR-Games ist alles mit dabei.

Ein Blick auf die wichtigsten Nominationen: 

Spiel des Jahres

«Assassin’s Creed Odyssey» (Ubisoft Quebec / Ubisoft)
«Celeste» (Matt Makes Games)
«God of War» (Sony Santa Monica / SIE)
«Marvel’s Spider-Man» (Insomniac Games / SIE)
«Monster Hunter: World» (Capcom)
«Red Dead Redemption 2» (Rockstar Games)

Bestes fortlaufendes Spiel

«Destiny 2» (Bungie / Activision)
«Fortnite» (Epic Games)
«No Man’s Sky» (Hello Games)
«Overwatch» (Blizzard)
«Tom Clancy’s Rainbow Six Siege» (Ubisoft Montreal / Ubisoft)

Beste Spiele-Story

«Detroit: Become Human» (Quantic Dream / SIE)
«God of War» (Sony Santa Monica / SIE)
«Life is Strange 2: Episode 1» (Dontnod Entertainment / Square Enix)
«Marvel’s Spider-Man» (Insomniac Games / SIE)
«Red Dead Redemption 2» (Rockstar Games)

Bestes Multiplayer-Spiel

«Call of Duty: Black Ops 4» (Treyarch / Activision)
«Destiny 2: Forsaken» (Bungie / Activision)
«Fortnite» (Epic Games)
«Monster Hunter: World» (Capcom)

Bestes Indie-Spiel

«Celeste» (Matt Makes Games)
«Dead Cells» (Motion Twin)
«Into the Breach» (Subset Games)
«Return of the Obra Dinn» (3909 LLC)
«The Messenger» (Sabotage Studio)

Ein Favorit ohne Konkurrenz?

Als «God of War» Anfang des Jahres auf den Markt kam, waren sich bereits viele Experten einig: «Das wird das Spiel des Jahres». Während Monaten kam tatsächlich nichts nach, was «God of War» ernsthaft hätte gefährden können. Inzwischen aber hat sich «Red Dead Redemption 2» ganz klar in die Pole Position gedrängt. 

Der Western-Shooter überzeugt auf ganzer Linie, nicht etwa wie «Fallout 76», das von einigen Spielern ebenso sehnsüchtig erwartet worden war. Es ist gut denkbar, dass «Red Dead Redemption 2» gleich mehrere Preise in den verschiedenen Kategorien abräumen wird.



Rockstar Games dürfte noch mehr Wirbel um das Spiel tatsächlich nicht nötig haben – immerhin hat das Unternehmen schon am ersten Wochenende 725 Millionen Franken mit dem Verkauf des Spiels umgesetzt. Doch gegen weitere positive Schlagzeilen wird es am Ende nichts einzuwenden haben.

Die Game Awards lassen sich am einfachsten ab 02:30 Uhr in der Nacht auf Freitag auf Youtube anschauen. Alternativ stehen auch Twitch, Facebook, Twitter, Steam oder Xbox Live zur Verfügung. Den bevorzugten Kanal zu finden wird somit sicherlich einfacher, als wach durch die Nacht zu kommen.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel