Smartphone-Nutzer aufgepasst

Wem dieses Jahr das WhatsApp-Ende droht

Swisscom

23.1.2023

Mit alten Handys gibt es vielleicht einen bösen Schrecken, wenn Whatsapp nicht mehr funktioniert.
Mit alten Handys gibt es vielleicht einen bösen Schrecken, wenn Whatsapp nicht mehr funktioniert.
AdobeStock

Die Meldung machte zum Jahreswechsel hin die Runde im Internet – und sie stimmt tatsächlich: WhatsApp wird im Verlauf von 2023 auf gewissen Geräten nicht mehr funktionieren. Allerdings ist die grosse Mehrheit davon nicht betroffen. Hier kommen die Fakten.

Swisscom

23.1.2023

Auf Abertausenden Smartphones in der Schweiz gehört WhatsApp zu den beliebtesten und am häufigsten genutzten Apps überhaupt. Der Messenger ist schnell, zuverlässig und trumpft mit immer neuen Finessen auf.

Das soll auch künftig so sein – und genau hier liegt das Problem: Neue Funktionen bedürfen Rechenleistung und Rechenleistung wird durch aktuelle Hardware (also Geräte) sowie Software (Betriebssysteme) generiert.

Wer mit einem alten Handy und veraltetem Betriebssystem unterwegs ist, dem können keine Updates mehr aufgespielt werden. Irgendwann wird der Funktionsumfang dadurch so eingeschränkt, dass die App gar nicht mehr funktioniert. Dann war’s das mit WhatsApp.

Betriebssysteme: Bis hier her und nicht weiter

Die meisten Smartphone-Nutzende sind auf neuwertigen Geräten sowie entsprechend aktuellen Betriebssystemen unterwegs. Gehörst auch du zu diesen, brauchst du dir keine Sorgen machen: WhatsApp wird weiterhin zuverlässig seinen Dienst tun.

Kritisch wird’s hingegen, wenn du schon seit circa zehn Jahren dasselbe, liebgewonnene Handy nutzt. Denn damals aktuelle Betriebssysteme folgender Versionen kommen nun an den Anschlag – zumindest was WhatsApp betrifft:

  • Version 4.1 oder älter (Android)
  • iOS 9 oder älter (Apple)

Wenn du unsicher bist, welches Betriebssystem du auf deinem Handy laufen hast, schaue beim iPhone in den Einstellungen auf «Allgemein» und anschliessend bei «Info» nach. Unter «Softwareversion» siehst du die aktuelle Version.

Bei einem Android-Handy schaust du in den Einstellungen unter «Über das Gerät», welche Version derzeit läuft.

Geräte: Mit Charme – aber künftig ohne WhatsApp

Eine ganze Reihe von Smartphones dürfte vom Aus infolge neuer 2023er-Updates von WhatsApp betroffen sein. Darunter (ohne Gewähr – und ohne Anspruch auf Vollständigkeit) diese teils alten Bekannten:

Apple iPhone 5c, Archos 53 Platinum, Grand S Flex ZTE, Grand X Quad V987 ZTE, HTC Desire 500, Huawei Ascend D, Ascend D1, Huawei Ascend D2, Huawei Ascend G740, Huawei Ascend Mate, Huawei Ascend P1, Lenovo A820, LG Enact, LG Lucid 2, LG Optimus 4X HD, LG Optimus F3, LG Optimus F3Q, LG Optimus F5, LG Optimus F6, LG Optimus F7, LG Optimus L2 II, LG Optimus L3 II, LG Optimus L3 II Dual, LG Optimus L4 II, LG Optimus L4 II Dual, LG Optimus L5, LG Optimus L5 Dual, LG Optimus L5 II, LG Optimus L7, LG Optimus L7 II, LG Optimus L7 II Dual, LG Optimus Nitro HD, Memo ZTE V956, Quad XL, Samsung Galaxy Ace 2, Samsung Galaxy Core, Samsung Galaxy S2, Samsung Galaxy S3 mini, Samsung Galaxy Trend II, Samsung Galaxy Trend Lite, Samsung Galaxy Xcover 2, Sony Xperia Arc S, Sony Xperia miro, Sony Xperia Neo L, Wiko Cink Five, Wiko Darknight ZT.

Du möchtest WhatsApp noch lange Zeit weiternutzen – und auf Nummer sicher gehen? Dann wirf doch einen Blick in unser grosses Handy-Sortiment. Hier findest du tolle Geräte mit passenden Abos. In allen Preisklassen – und garantiert WhatsApp-tauglich.

Viele weitere attraktive Angebote von Swisscom findest du im Swisscom Shop – hier stöbern & entdecken.