Wie und warum Bowsette Gamer in Ekstase versetzt

4.12.2018 - 14:44, Martin Abgottspon

Bowsette ist die Kreuzung aus Bowser und Prinzessin Peach aus dem «Super Mario»-Universum.
Bild: Twitter

Seit mehreren Wochen begeistert Bowsette Fans der «Super Mario»-Reihe. Aber längst nicht mehr nur jene. Der Hype um die Kreuzung von König Bowser und Prinzessin Peach erfasst jetzt auch die Cosplay-Szene, und sogar Pornoseiten-Betreiber reiben sich die Hände.

Eigentlich hat es der «League of Legends»-Profi Zachary «Sneaky» Scuderi gar nicht nötig, mit ausgefallenen Aktionen Leute auf seinen Twitch-Stream zu bekommen. Der «Cloud9»-Spieler ist allein durch seine Erfolge schon populär genug. Doch «Sneaky» ist auch ein bekennender Cosplay-Fan und hat sich deshalb schon in das eine oder andere Superhelden-Kostüm geschmissen.



Da die professionelle «League of Legends»-Szene momentan gerade Pause macht, hat sich «Sneaky» jetzt mal wieder etwas ganz Besonderes ausgedacht und sich von seiner Freundin Esther Lynn in Bowsette verwandeln lassen. Das Resultat war atemberaubend – und die Zuschauerzahlen explodierten.

Ein Fan-Projekt wird zum Internetphänomen

Nun fragen sich einige vielleicht, was es mit Bowsette überhaupt auf sich hat. Dazu ist zu sagen: Im September dieses Jahres stellte Nintendo ein neues Power-Up vor, die sogenannte Super-Krone. Wer sich diese aufsetzt, verwandelt sich zu einem Teil in eine andere Figur. Aus Toadette wurde beispielsweise Peachette, die Peach zwar sehr ähnlich sieht, im Gegensatz zu dieser aber immer noch eine Pilz-Frisur hat.  

So sah die Transmutation von Toadette zu Peachette aus.
Bild: Nintendo

Die Super-Krone animierte Fans schnell dazu, alle möglichen Kreuzungen künstlerisch auf Papier zu bringen. Besonders hervor stach der Entwurf von «Ayyk92», der Bowsette zum Leben erweckte. Seine Version hatte noch Fangzähne, dicke Augenbrauen und vorstehende Hörner am Kopf sowie stachelige Hals- und Armbänder. 

Unter dem dazugehörigen Hashtag verbreitete sich Bowsette in Windeseile auf Twitter. Innert kürzester Zeit kam die Fan-Figur auf 150'000 Erwähnungen. Zeitgleich verzeichneten diverse Porno-Webseiten innerhalb eines Tages einen gigantischen Anstieg von bis zu 2'900 Prozent an Suchanfragen nach dem Charakter Bowsette.

Ein ungewollter Marketing-Coup von Nintendo?

Als grosser Gewinner aus der Aktion geht natürlich auch Nintendo hervor. Dass man eine solche Welle auslöst, hat wohl keiner für möglich gehalten. Seit der Geburt von Bowsette stieg die Aktie des Videospiele-Giganten um zwei Prozent, doch das könnte durchaus auch andere Gründe haben – wie zum Beispiel der Launch von «Nintendo Switch Online».

Auf jeden Fall lässt Nintendo der Kreativität der Fans freien Lauf und will bis jetzt nicht wegen Urheberrechtsverletzungen oder anderen rechtlichen Fragen einschreiten. Auf Anfrage von «J-Cast» kam bloss ein kurzes Statement zurück: «Hinsichtlich der Zeichnungen und anderen Inhalten, die im Internet hochgeladen werden, haben wir nichts zu sagen.»

Ob Nintendo schon an einer eigenen Version von Bowsette arbeitet, ist unklar. Auf jeden Fall wünschen sich schon jetzt etliche Fans ihren Einzug in kommende Spiele.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel