Alain Berset – «Bambi» war seine erste Filmliebe

Vania Spescha für Bluewin

8.8.2019 - 10:19

«Zoom Movies»-Moderatorin Vania Spescha im Interview mit Bundesrat Alain Berset.
Teleclub

SP-Bundesrat Alain Berset beehrt die Piazza Grande und erzählt, welche Handynummern von Stars er gespeichert hat – und wie nah er jeweils den Leinwand-Promis am renommierten Filmfestival Locarno kommt.

Das Herzstück des Festivals sind die 8'000 Plätze vor der XXL-Leinwand an der Piazza Grande: Grosses Kino in pittoresker Umgebung mitten im Zentrum von Locarno. Über 250 Filme aus 60 Ländern werden bis zum 17. August am 72. Filmfestival gezeigt. Ein Paradies für Cineasten. Mitten unter den Prominenten Kino-Fans: der klavierspielende Bundesrat Alain Berset. 

«Zoom Movies»-Moderatorin Vania Spescha hat Berset auf der Piazza getroffen und wollte vom Vorsteher des Bundesamts des Inneren wissen, was ihn am Festival gefalle. Für den 46-Jährigen sind es mehrere Faktoren, die den Charme ausmachen: «Die Begegnung mit den Leuten, die Piazza, die Vielfalt der Filme. Und die Möglichkeit, über unsere Welt nachzudenken und zu diskutieren.»

Bei der Frage, welcher Film ihn geprägt habe, muss er nicht lange nachdenken: «Als Kind habe ich 'Bambi' gesehen. Das war der Anfang für mich». Überhaupt seien Filme, die Kinowelt, ein wichtiges Medium. Film ab für Alain Berset und auf der Piazza Grande.

BLUEWIN TALK BERSET

BLUEWIN TALK BERSET

07.08.2019

Grosse Namen beehren regelmässig die Piazza Grande. Dieses Jahr ist es Hilary Swank, die sich am Filmfestival zeigt. Kommt Berset dort den Stars näher? Und hat er diese Nummern in seinem Handy gespeichert? Gar von Hilary Swank? Das beantwortet Alain Berset im «Bluewin»-Interview.

Locarno 2019: Die Bilder

Zurück zur Startseite