Geburtstag

Ein Keanu-Reeves-Pedia zum 55.

che

2.9.2019

Kunstinteressiert: Keanu Reeves an der Gauguin-Ausstellung in the Fondation Beyeler in Riehen 2015.
Kunstinteressiert: Keanu Reeves an der Gauguin-Ausstellung in the Fondation Beyeler in Riehen 2015.
Keystone

Eine geheimnisvolle Aura, eine sexy Ausstrahlung und gerade wieder viel Erfolg in Hollywood. Der Kanadier Keanu Reeves feiert heute seinen 55. Geburtstag. 

Keanu Reeves hat viele Gründe, die Champagnerkorken knallen zu lassen. Nächstes Jahr kommt eine Fortsetzung des Blockbusters «Matrix 4» in die Kinos – vor allem aber ist heute sein 55. Geburtstag. Alles Gute, Kee-ah-noo – so wird sein Name nämlich richtig ausgesprochen. Zum Jubeltag ein paar Funfacts. 

Kühle Brise über die Berge

Das bedeutet sein Name auf hawaiianisch. Der 1,86 Meter grosse Schauspieler besitzt den kanadischen Pass, ist aber an verschiedenen Orten aufgewachsen. Er wurde in Libanon geboren. Seine Mama Patricia Taylor war Showgirl und Kostümdesignerin. Sie entwarf Kleider für Rockstars wie Alice Cooper, Papa Samuel Nowlin Reeves war Geologe.

Weltenbummler

Als er sechs Monate alt ist, wandern seine Eltern aus dem Libanon – sie lebten in Beirut – aus. Bis Keanu drei ist, weilt die Familie in Sydney (Australien), dann geht es in die Stadt der Städte: New York. Und als Keanu sechs ist und die Eltern sich scheiden lassen, folgt Toronto (Kanada).

Sportbegeistert

In seiner Highschool-Zeit spielt er Eishockey im «De La Salle College»-Team. Er ist Goalie und erhält den Übernamen «The Wall» («Die Wand»).

Rebell

Mit 17 Jahren verlässt Reeves die Schule, um Schauspieler zu werden. Er arbeitet nebenbei in der Eishalle, ist dafür zuständig, die Kufen der Schlittschuhe zu schärfen. Später wird er Geschäftsführer eines Pasta-Imbisses in Toronto. Diesem kehrt er den Rücken, er will ja Schauspieler werden.

Erste Schritte

Von 1984 bis 1989 sieht man Reeves an verschiedenen Theatern: Shakespeare & Company in Lenox, Massachusetts, heisst das eine, auch am Passe Muraille Theatre in Toronto ist er engagiert. «Romeo & Juliet» oder auch «Hamlet» – Reeves ist dabei.

Tödlicher Unfall

Einen harten Schicksalsschlag erleidet Reeves im November 1999. Seine damalige Freundin Jennifer Syme stirbt bei einem Autounfall. Dies nur wenige Tage bevor das gemeinsame Baby mit Keanu Reeves geboren worden wäre. Das Kind hätte Ava Archer Syme-Reeves heissen sollen. Seitdem hält Reeves sein Liebesleben geheim.

Kunst

Anlässlich der Paul-Gauguin-Ausstellung der Fondation Beyeler 2015 liest der «Matrix»-Star in Riehen aus dem Tahiti-Tagebuch «Noa Noa». Reeves, selbst Teil-Polynesier, im «Tages-Anzeiger» über Gauguin: «Seine Bilder fordern einen fast physisch heraus, die Emotionen sind so stark!» Selbst Kunst sammeln tut er nicht, denn er könne – ähem – sich seinen teuren Kunstgeschmack gar nicht leisten.

Schauspielerei

Seine schauspielerische Fähigkeiten sind umstritten. Zwei Mal war er schon für die Goldene Himbeere – den Anti-Oscar – nominiert: 1994 für «Much Ado About Nothing» und 2001 für «The Watcher». 

Asiatische Kampfkunst

Reevens hat für die «Matrix-»Rolle über 200 Kampfkunst-Griffe gelernt. Auch in «Matrix 4» 2020 wird man sie wieder bewundern dürfen. In der «John-Wick»-Reihe sowieso auch.

Was wurde aus den Actionhelden der 80er?

Zurück zur Startseite