Nächstes Jahr wird der «Tatort» 50 Jahre alt – Doppelfolge zum Start

Fabian Tschamper

7.12.2019 - 18:00

Die Teams aus Dortmund und München haben bereits mit dem Dreh zur Doppelfolge angefangen.
ARD

Jubiläum beim populärsten TV-Krimi: Neu in den Kreis der «Tatort»-Städte kommt Zürich, Til Schweiger wagt einen Neustart und bei den Kollegen in Münster stirbt Professor Boerne – also fast.

50 Jahre ist es nächstes Jahr her: Am 29. November 1970 stieg Walter Richter als Hamburger Hauptkommissar Paul Trimmel ins «Taxi nach Leipzig». Der ARD-«Tatort» war geboren. Nicht zuletzt der kurze Vorspann mit der Ohrwurm-Titelmusik von Klaus Doldinger ist Kult: zwei Augen in Nahaufnahme, das Fadenkreuz.

Zum 50. Jubiläum soll es wieder – wie zum 1000. Fall im Herbst 2016, als Hannover und Kiel mit Maria Furtwängler und Axel Milberg zusammentrafen – einen ganz besonderen Krimi geben.

Es wird ein Doppelfall mit den Teams aus Dortmund und München. Die Dreharbeiten für den ersten Teil laufen bis Mitte Dezember 2019 in Dortmund und Köln. Der zweite Teil wird im Frühjahr 2020 in München gedreht. Der Sendetermin ist für Herbst 2020 im Ersten vorgesehen. Die beiden Folgen sind Neunzigminüter und werden unter dem Titel «Tatort: In der Familie» laufen.



Auftakt ins Jubiläumsjahr machen die Kollegen aus Hamburg Tschiller und Gümer. In «Tschill out» wartet ein Nick Tschiller auf ein Disziplinarverfahren. Til Schweiger bezeichnete es als «Neustart» für seinen Charakter.

In Münster bei Thiel und Boerne bleibt alles beim Alten. Das beliebteste Team war 2019 dreimal zu sehen, 2020 kommt es zweimal. In «Limbus» wird Professor Boerne (Jan Josef Liefers) lebensgefährlich verletzt.



Zürich gehört nun offiziell auch zu den «Tatort»-Städten und wird mit den Kommissarinnen Grandjean und Ott den Verbrechern das Handwerk legen. Bekannterweise spielen Carol Schuler (Ott) und Anna Pieri Zuercher (Grandjean) dabei die Hauptrollen – die Dreharbeiten haben bereits begonnen.

Es folgen viele neue Fälle und eine Rückkehrerin gibt sich ebenfalls die Ehre: Heike Makatsch wird in ihrem dritten «Tatort» zu sehen sein, allerdings wohl nicht vor 2021.

Die Kino-Highlights im Dezember
Zurück zur Startseite