Der Herbstblues muss nicht sein  – so kommt die gute Laune zurück 

dpa, seh

21.10.2019 - 18:06

Jetzt ist Zeit für den Blues: Der Herbst schlägt bei manchen auf die Stimmung. Hilft Schokolade? Eine Wärmelampe? Die besten Tipps gegen ein saisonales Tief. 

Verabschiedet sich der Sommer, sinkt mitunter die Laune. Grund für den sogenannten «Herbstblues» ist der Mangel an Licht, wenn die Tage kürzer werden.

Die Betroffenen klagen, sie seien permanent müde, energielos und deprimiert. Viele haben mehr Appetit, vor allem auf Süsses, und kommen morgens kaum aus den Federn. Aus wissenschaftlicher Sicht gesehen, ist die Diagnose allerdings nicht ganz so einfach: Der Begriff «Herbstmüdigkeit» ist nämlich in der medizinischen Fachliteratur inexistent.

Doch das Stimmungstief im Herbst lässt sich vorbeugen. Dazu sollte man Stress herunterfahren und Licht sowie Bewegung in den Alltag integrieren, heisst es in der «Apotheken Umschau» .



Nervenärztin Sabine Köhler rät besonders denjenigen, die unter saisonalen Depressionen leiden, sich im Herbst beruflich und familiär nicht zu viele Aufgaben aufzubürden. Das hilft, das Stresslevel nicht zu hoch werden zu lassen. In speziellen Kursen lässt sich besseres Stressmanagement trainieren.

Nicht nur Schokolade macht gute Laune 

Glücksgefühle sind reine Biochemie, verrät Andrea Flemmer, Diplombiologin und Buchautorin, und diese könnten wir durchaus beeinflussen. Wer zu den richtigen Lebensmitteln greift, kann das Glücksempfinden steigern und die Laune verbessern. Beispielsweise mit Schokolade, wie die Biologin in ihrem Buch «Mood-Food – Glücksnahrung» verrät. «Das gilt aber nur für die dunkle Variante, denn Kakao ist dabei der wertvolle Inhaltsstoff».

Bild: iStock 

Auch getrocknete Datteln und Feigen, wie reife Bananen vermitteln Glücksgefühle. «Mood-Food oder Glücksessen sind Lebensmittel mit wenig Eiweiss, darunter Tryptophan – eine essentielle Aminosäure, die Einfluss auf den Schlaf und die Stimmung hat». Flemmers liebster Stimmungsheber ist übrigens: «Eine Tasse Kaffee, aber mit Koffein, dazu ein Stück Schokoladenkuchen.»



Eine Lampe für gute Laune

Wer den Lichtmangel ausgleichen möchte, könne Köhlers Rat zufolge zum Beispiel die Ferien so planen, dass zum Jahresende noch eine Reise ins Warme möglich ist. Eine Lichttherapie sollte man der Ärztin zufolge nur nach Absprache angehen – und nur mit entsprechend geprüften Apparaten.

Köhlers Empfehlung: Vormittags 30 bis 40 Minuten vor dem Lichtgerät sitzen, und mit geöffneten Augen möglichst direkt in die Lichtquelle schauen.

Freunde machen glücklich

Daneben hilft Bewegung an der frischen Luft. Ausdauersportarten wie Joggen oder Nordic Walking etwa bringen den Kreislauf in Schwung, bekämpfen das Müdigkeitsgefühl und hellen die Stimmung auf.

Regelmässige soziale Kontakte bringen ein zusätzliches Plus für die Laune – egal ob man sich zu einem Ausflug mit Freunden trifft oder die Verwandten zum Kochen einlädt.



Bilder des Tages

Zurück zur Startseite