Ein wilder Ritt – meine erste Surfstunde mit 54

#Von Bruno Bötschi und Christian Thumshirn

16.5.2021

Ein wilder Ritt – meine erste Surfstunde mit 54

Ein wilder Ritt – meine erste Surfstunde mit 54

«blue News»-Redaktor Bruno Bötschi lernt Wellenreiten. Das geht jetzt sogar ohne Flugticket und Salzwasser. Denn das Wallis liegt seit Kurzem am Meer, also ein bisschen: Bötschi stürzt sich im neuen Surfergarten Alaïa Bay in Sitten in die Fluten.

17.05.2021

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das weiss auch «blue News»-Redaktor Bruno Bötschi – spätestens seit seiner ersten Surfstunde. Er stürzte sich in der neuen Surfanlage Alaïa Bay in Sitten in die Fluten und kam dabei an seine Grenzen.

#Von Bruno Bötschi und Christian Thumshirn

16.5.2021

Ich bin 54. Ich lerne Wellenreiten. Das geht neuerdings sogar ohne Flugticket und Salzwasser. Denn das Wallis liegt seit Kurzem am Meer, also ein bisschen:

In Sitten wurde dieser Tage ein Surfergarten eröffnet. Die Alaïa Bay – so heisst die Anlage – ist ein Projekt von einigen jungen Walliser Surfbegeisterten.

Wellenreiten, auch Surfen genannt, ist ein Wassersport, bei dem die dynamische Form einer Welle ausgenutzt wird, um sich auf einem Surfbrett stehend auf dem Wasser fortzubewegen. Was einfach tönt, ist äusserst kompliziert.

Naturtalent oder ein Sack Kartoffeln?

Das Besondere an der neuen Anlage im Wallis: Die von der baskischen Firma Wavegarden entwickelte Wellen-Technologie simuliert als erste Surfanlage in Kontinentaleuropa das Surfgefühl wie im Meer. Nach Bristol, Melbourne und Südkorea ist Sitten erst der vierte Standort weltweit.

Anders als bei bestehenden Surfanlagen hierzulande mit sogenannten «stehenden Wellen» wird in den beiden Pools im Wallis alle paar Sekunden eine neue Welle ausgelöst, die über die ganze Länge des Pools vorwärtsrollend bricht.

Eine Welle kann deshalb wie im Meer über die 90 Meter Poollänge abgeritten werden – also zumindest von jenen Surferinnen und Surfer, die viel Erfahrung haben. Etwas, was mir gänzlich abgeht.

Ich buche deshalb bei David Hürzeler, Surflehrer und Sportlicher Leiter von  Alaïa Bay, einen Anfängerkurs. Der steckt mich in einen Neoprenanzug, drückt mir ein Surfbrett in die Hand und schon kann es losgehen.

Im Video erfährst du, ob ich ein Naturtalent beim Spiel mit den Wellen bin oder eher einem Sack Kartoffeln gleiche.

Adresse: Alaïa Bay, Domaine des îles, Route d'Aproz 65, 1950 Sion, 027 322 71 71, www.alaiabay.ch