Single's Day: Ein neuer Schnäppchentag für die Schweiz

29.10.2018 - 15:18, Mara Ittig

Shoppen am Black Friday: Wer sparen will, plant grössere Anschaffungen oftmals auf den vierten Freitag im November.
Bild:  Keystone

Der Black Friday hat sich in der Schweiz als Shopping-Event gut etabliert seit das Warenhaus Manor ihn vor drei Jahren erstmals einführte. Nun folgt mit dem Single's Day der nächste Schnäppchen-Anlass.

Am vierten Freitag im November ist Black F riday – der ursprünglich amerikanisch Rabatttag hat sich auch im Schweizer Handel durchgesetzt und viele Anbieter erzielen an besagtem Tag das Zwei- bis Vierfache eines normalen Freitag-Umsatzes, erläutert Julian Zrotz, Handelsexperte von Blackfridaydeals.ch gegenüber dem «Tages-Anzeiger». 

In den Vereinigten Staaten, dem Mutterland des Black Friday, gilt der Tag mittlerweile als umsatzstärkster Verkaufstag des Jahres. In den USA starten am Freitag nach Thanksgiving mit grossen Preisnachlässen traditionellerweise die Weihnachtsgeschäfte.

1.45 Milliarden Transaktionen in 24 Stunden

Nun kommt also ein neuer Shopping-Event in die Schweiz: Der Single's Day ist bislang vorwiegend im asiatischen Raum als Schnäppchen-Tag bekannt. 2009 hat der chinesische Retail-Gigant Alibaba den 11. November zum Rabatttag erkoren. Mit grossem Erfolg.

Die Alibaba Group,  zu der unter anderem der Online-Versand Aliexpress zählt, hat 2017 in 24 Stunden einen Umsatz von 25 Milliarden Dollar erzielt. Das macht den Tag weltweit sogar umsatzstärker als den Black Friday. Der Single's Day wird zudem als grösster Onlineshopping-Tag der Welt gehandelt: Die Bezahl-App von Aliexpress, Alipay, verzeichnete im letzten Jahr 256'000 Transaktionen – pro Sekunde. Insgesamt waren es 1,45 Milliarden Bezahlvorgänge in 24 Stunden. Kein Wunder also, wird auf der Online-Plattform jetzt schon wieder fleissig die Werbetrommel für den 11.11. gerührt.

Gründer und Vorstandsvorsitzender der Alibaba Group Jack Ma gilt als eine der zentralen Figuren für den Erfolg des Single's Day als Shoppingtag.
Bild: Keystine

Und in der Schweiz?

In der Schweiz lässt der Tag noch etwas an Attraktivität vermissen: Einzelne Händler wie Jumbo, Qualipet, Amorana oder Vögele Shoes machen beim Schnäppchen-Tag mit.  Zudem sollen auch einige Elektronik-Anbieter dabei sein; sie wollen allerdings namentlich nicht in Erscheinung treten.

Der Tag fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag, Rabatte gibt es aus diese Grund nur online.

Back Friday und Cyber Monday (die Online-Variante zum Black Friday am darauffolgenden Montag) zeigen erfahrungsgemäss, dass sich Online-Schnäppchentage durchaus auf die Zahlen im stationären Handel auswirken – vor und nach dem besagten Datum. Schon jetzt gibt es Konsumenten, die mit einer neuen Anschaffung warten bis zum 23. November, dem diesjährigen Datum für den Black Friday.

Die Rabatte sind gross, die Verlockung auch: Der Black Friday hat sich hierzulande als Shopping-Event etabliert.
Bild: Keystone

Der Single's Day hat gegenüber dem Black Friday den Vorteil, dass er knapp zwei Wochen früher stattfindet, die Kunden haben Mitte Monat noch mehr Geld auf dem Konto. Der Tag hat also durchaus gute Chancen, sich in Zukunft auch in der Schweiz als Shopping-Datum durchzusetzen.

De Name Single's Day geht übrigens auf eine chinesische Tradition zurück: Am 11. November wird im Reich der Mitte der «Tag der einsamen kahlen Stöcke» gefeiert. Singles treffen sich, um gemeinsam zu feiern, man trifft sich zu Blind Dates und Karaoke – oder eben zum Shopping. So soll man sich ein wenig über den fehlenden Partner hinwegtrösten. 

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel