Was heisst eigentlich mittags?

Von Mark Salvisberg

21.7.2021

Sprachpfleger_mittags
Das Wort mittags hat einmaligen Charakter.
Bild:  Getty Images

Es sind oft die einfachen Fragen, die uns umtreiben. Für die Lösung der «mittags»-Frage zieht der Sprachpfleger einen alten Western heran. Und schon schiesst er los mit seiner wilden Geschichte.

Von Mark Salvisberg

21.7.2021

Der Zug fährt schnaubend im Bahnhof von Hadleyville ein. Die Bremsen quietschen. Es ist fast Mittag. Dem Zug entsteigt, neben gewöhnlichen Leuten, eine finstere Gestalt in ebensolcher Absicht. Und bald wird Einmaliges geschehen.

Wir sind im Wilden Westen, es gibt noch keinen Taktfahrplan. Deshalb ist anzunehmen, dass dieser Zug nicht jeden Mittag hier haltmacht, sondern speziell heute, mittags. Und vielleicht wieder in ein paar Tagen. Doch heute wird etwas Endgültiges geschehen, etwas, was dem Film den Titel gab: «Zwölf Uhr mittags». Der Begriff mittags bedeutet: am Mittag, diesen Mittag, aber nicht: jeden Mittag. Um eine Wiederholung oder Regelmässigkeit auszudrücken, müsste präzisiert werden: immer mittags oder jeden Mittag.

Man kann aber auch ohne solche Hinweise etwas Wiederkehrendes meinen. Der Sinn erschliesst sich dann aus dem Zusammenhang: Bei uns kommt die Post erst mittags; ohne Espresso läuft bei ihr morgens gar nichts.

Voll auf die zwölf

Der englische Titel des genannten Westerns, «High Noon», bezieht sich auf den Sonnenstand. Von da an geht es mit unserem Lichtgestirn bergab und passend dazu auch mit den Bösewichten: Denn der Streifen endet damit, dass der Gute sich mit seinem Revolver all der Bösen entledigt. High noon ist jeden Mittag. Aber zwölf Uhr mittags ist prinzipiell einmalig. Auch für die Ganoven war es ein «finales» Meeting, sie gingen nirgendwo mehr hin. So kann man sich das gut merken. The End.

Begriffe des Regelmässigen

Andere dieser sogenannten temporalen Adverbien zeugen hingegen ausschliesslich von Wiederkehrendem, zum Beispiel montags, mittwochs et cetera. Diese, im Unterschied zum obigen, bedeuten immer am Montag beziehungsweise jeden Mittwoch, regelmässig. Also nicht: «Ich hatte mittwochs Besuch», sondern (am) Mittwoch. Im Gegensatz dazu: «Die Filiale ist mittwochs geöffnet.»

Auch Jahreszeiten lassen jenen Gebrauch zu: Sie geht gerne wandern, sommers wie winters. Mit Monatsnamen hingegen werden solche Adverbien nicht gebildet; also schreiben Sie bitte nicht «januars gehe ich Ski fahren» – da müsste ich (natürlich nur bildlich gesprochen) meinen Revolver ziehen.


Zur Person: Mark Salvisberg war unter anderem als Werbetexter unterwegs. Der Absolvent der Korrektorenschmiede PBS überarbeitet heute täglich journalistische Texte bei einer Tageszeitung.

Möchten Sie, dass der Sprachpfleger ein bestimmtes Thema behandelt? Senden Sie eine E-Mail an redaktion.news@blue.ch mit Betreff «Sprachpfleger».