Klimaschutz

In diesem Netz surfst du jetzt komplett klimaneutral

von Saskia Günther

25.2.2022

Das Swisscom-Netz ist ab sofort komplett klimaneutral.
Das Swisscom-Netz ist ab sofort komplett klimaneutral.
Bild: Swisscom

Die Digitalisierung verschlingt Energie und belastet damit die Umwelt. Dabei wären Streaming, Surfen und Telefonieren auch klimaneutral möglich: Swisscom macht jetzt vor, wie’s gehen kann.

von Saskia Günther

25.2.2022

Das Internet belastet das Klima: Die ICT-Branche ist laut NZZ durch ihren Energieverbrauch weltweit für 3,7 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Die Zeitung bezieht sich dabei auf die Daten des «The Shift Project».

Dass es anders geht, zeigt jetzt Swisscom: Das grösste Schweizer Telco-Unternehmen vermeldet heute, dass sie ihr Netz ab sofort klimaneutral betreibt.

Surfen, streamen telefonieren – alles, ohne die Erderwärmung weiter anzukurbeln. Wie soll das gehen?

Auch Infrastruktur und Geräte sind einkalkuliert

Zunächst gilt festzuhalten: Die Energie, welche Swisscom für den Betrieb bezieht, stammt seit über zehn Jahren aus erneuerbaren Quellen wie Wasserkraft, Wind und Sonne. Der gesamte Eigenbetrieb des Unternehmens ist zudem seit 2020 klimaneutral.

Swisscom geht neu noch weiter und kompensiert auch jene Treibhausgasemissionen, die bei der Herstellung und Transport der Netzinfrastruktur anfällt.

Gleiches gilt für die verkauften Geräte externer Hersteller wie beispielsweise sämtliche Smartphones: Die CO2-Restemissionen aus Herstellung, Transport, Nutzung und Entsorgung werden von Swisscom über Klimaschutzprojekte kompensiert. Für die Kundschaft entstehen so keine Mehrkosten, wie der Konzern in ihrer Medienmitteilung schreibt. Die hauseigenen Produkte wie Internet Router oder TV-Boxen sind bereits seit Sommer 2020 klimaneutral.

Swisscom legt im Nachhaltigkeitsbereich kontinuierlich zu

Mit dem komplett klimaneutralen Netzbetrieb macht Swisscom einen weiteren Schritt im Bereich Umweltschutz, obwohl der Betrieb bereits als nachhaltigstes Telekommunikationsunternehmen weltweit gilt.

In der heutigen Medienmitteilung heisst es weiter, dass Swisscom im Jahr 2021 den eigenen CO2-Ausstoss um acht Prozent reduzierte. Dies sei auf die angelaufene Umstellung der eigenen Firmenflotte auf Elektroautos sowie Einsparungen in der Lieferkette zurückzuführen.

Das erste komplett klimaneutral übertragene Video im Schweizer Netz:

@swisscom

Our network is now climate neutral. Not just some day in the future – from today.

♬ Originalton - swisscom

Mit 87 eigenen Photovoltaikanlagen produzierte das Telco-Unternehmen zudem rund drei Millionen Kilowattstunde Strom, was dem Energieverbrauch von rund 800 Haushalten entspricht.

Ausserdem stiessen die Rückkauf-, Reparatur- und Recycling-Programme für gebrauchte Smartphones auf höhere Beliebtheit: Der Anteil an retournierten Geräten im Vergleich zu neu gekauften stieg von 15,5 auf 21 Prozent an.

Weitere Massnahmen folgen

Diese Massnahmen sollen indes nicht die letzten gewesen sein: «Wir übernehmen Verantwortung für unsere Umwelt und werden unser Engagement weiter ausbauen», kündigt CEO Urs Schaeppi in der Medienmitteilung an.

Bis 2025 plant Swisscom, über die gesamte Wertschöpfungskette klimaneutral sein. Dafür will das Unternehmen sogar die Arbeitswege der Mitarbeitenden kompensieren.

Zudem sollen intelligente, digitale Lösungen der eigenen Kundschaft helfen, klimaschonender zu leben. Über eine Million Tonnen CO2 will Swisscom so zusätzlich zum eigenen Betrieb einsparen. Das entspricht zwei Prozent der gesamten Emissionen der Schweiz.


Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Informationen über einen nachhaltigen Lebensstil und zu einem kompetenten Umgang mit neuen Medien. Das blue News-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Saskia Günther ist Head of Corporate Responsibility bei Swisscom.
Saskia Günther ist Head of Corporate Responsibility bei Swisscom.
Swisscom