Im Fünf-Sterne-Luftschiff an den Nordpol

uri

19.11.2019 - 06:59

Mit dem Komfort eines Luxushotels ganz gepflegt zum Nordpol schweben: Dieser Traum soll schon 2023 möglich werden. Bis dahin soll das grösste Luftschiff der Welt mit allem Finessen ausgebaut sein.

Bereits in vier Jahren sollen 16 Touristen die Möglichkeit haben, mit einem Luftschiff vom Typ Airlander 10 von Spitzbergen aus zum Nordpol zu fliegen. Zumindest wenn es nach dem schwedische Unternehmen OceanSky geht.

Die Firma, die sich nach eigenen Angaben nachhaltigen Transportmöglichkeiten verschrieben hat, will bis dahin einen 92 Meter langen und 42 Meter breiten Airlander 10 mit Panoramascheiben und luxuriösen Kabinen ausgestattet haben.

Die Passagiere sollen dann in die historischen Spuren des norwegischen Polarforschers Roald Amundsen treten, der bereits im Jahr 1926 mit dem Luftschiff «Norge» den Nordpol überflog.

Einen entscheidenden Unterschied soll es laut OceanSky aber geben: Während Amundsen den Nordpol damals nur aus der Luft begutachten konnte, wird die Airlander 10 auch landen, sodass ein Tagesausflug am nördlichsten Punkt der Erde möglich ist.

Nicht nur die wenigen Plätze an Bord des Luftschiffs dürften aber dafür sorgen, dass die Reise ein exklusives Vergnügen bleibt. Auch der Preis stellt sicher, dass hier wohl nur wenige Millionäre unter sich sind: Die Kosten für eine Doppelkabine dürften angeblich bei umgerechnet gut 61'000 Franken liegen. Damit kostet jede Minute der insgesamt nur 36 Stunden dauernden Reise mehr als 14 Franken pro Person.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite