Ein Klassiker für die Silvesternacht – das Kleine Schwarze

27.12.2018 - 11:15, Mara Ittig

Kendall Jenner in einem tief dekolltierten Kleid mit opulenter Schulterpartie.
Bild: Getty Images

Ein Kleines Schwarzes gehört in jeden gut sortierten Schrank: Das einstige Skandalkleid gilt heute als Dress für jede Gelegenheit. Wir zeigen die schönsten Modelle für eine lange Partynacht.

Das Kleine Schwarze  wurde populär, als die amerikanische «Vogue» 1926 den Entwurf eines schwarzen Etuikleides von Coco Chanel  zeigte. Ein Skandal für die damalige Zeit, in der Frauen kaum wagten, in der Öffentlichkeit Knöchel zu zeigen.

Chanel sagte zum Entwurf: «Dieses schlichte Kleid wird eine Art von Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden». Coco Chanel entwarf das Kleid, das einen Widerspruch in Farbe und Schnitt darstellte, zu einem bestimmten Zweck.

Mit dem Kleinen Schwarzen sollten Witwen nach dem Ersten Weltkriege sowohl ihrer Trauer Ausdruck verleihen als auch ihre Bereitschaft für eine neue Beziehung signalisieren können. 

Kate Moss trägt ein Modell mit Federn. Drama pur!
Bild: Getty Images

Was würde also besser für die letzte Nacht des Jahres passen, in der man ein bisschen wehmütig auf Vergangenes zurückblickt und gleichzeitig voller Freude nach vorne in die Zukunft schaut?

Allzweckwaffe im Kleiderschrank

Das Kleine Schwarze gilt als Allzweckwaffe im Kleiderschrank. Im Little Black Dress, wie es auf Englisch heisst, ist man zu allen Anlässen elegant und stilsicher angezogen – und kann dennoch dem eigenen Stil treu bleiben. 

Designerin Carolina Herrera sagte einmal über das Kleid: «Das kleine schwarze Kleid muss luxuriös, reich, sinnlich, zweideutig, exotisch, streng, üppig, bescheiden, fordernd, frivol, amüsant sein, in der Erinnerung haften bleiben, aber vor allem muss es einfach sein und klein und schwarz.»

Model Jourdan Dunn mit viel Federn und Steinchen in einem asymmetrischen Kleid an den British Fashion Awards in London.
Bild: Getty Images

Ein Kleid, so individuell wie seine Trägerin

Denn das schöne am Kleinen Schwarzen ist, dass es so individuell ist, wie seine Trägerin und ihr so Raum gibt für die eigene Persönlichkeit: Klassisch elegant als Etuikleid aus Satin mit Perlen, verführerisch mit Spitzen, dramatisch mit Federn, körperbetont oder weit schwingend, mit Stiefeln, Pumps, Boots, Stilettos, eleganten oder auffallenden Accessoires – das Kleid lässt sich auf jede nur erdenkliche Art stylen.

Einer seiner grössten Erfolg feierte das Kleine Schwarze 1961 an Audrey Hepburn als Holly Golightly in einem von Givenchy entworfenen ärmellosen Modell im Film «Frühstück bei Tiffany». Es wurde 2006 für 692'000 Euro versteigert.

Keine trug das LBD vor und nach ihr mit so viel Grazie: Audrey Hepburn als Holly Golightly in «Breakfast at Tiffany's»
Bild: Getty Images
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel