In diesen Kantonen kommt der neue Impfstoff bald zum Einsatz

ga, sda

1.10.2021 - 10:44

Die Alternative zu den mRNA-Impfstoffen

Die Alternative zu den mRNA-Impfstoffen

Der vektorbasierte Impfstoff von Johnson & Johnson ist in der Schweiz primär für Personen gedacht, die aus medizinischen Gründen nicht mit einem mRNA-Impfstoff geimpft werden können oder wollen. Er stehe aber auch anderen Impfwilligen zur Verfügung. Für Schwangere und Personen mit Immunschwäche ist der Impfstoff nicht geeignet.

01.10.2021

Die Kantone Aargau, Solothurn, Appenzell-Innerrhoden und Wallis starten Ende kommender Woche oder in der ersten Oktoberhälfte mit dem Verimpfen des Vektorimpfstoffs des US-Gesundheitkonzerns Johnson & Johnson.

ga, sda

1.10.2021 - 10:44

Geht es um den neuen Impfstoff von Johnson & Johnson, haben erst einmal Allergikerinnen und Allergiker Vorrang. Ohne Voranmeldung ist die Impfung nicht möglich, wie die Gesundheitsdirektionen am Freitag mitteilten. Normalerweise werden sie von ihren behandelnden Ärzten an die Impfstellen überwiesen.

Aargau

Der Kanton Aargau erhält voraussichtlich rund 12'000 Dosen. Die Anmeldung für Personen ohne Allergien soll voraussichtlich ab dem 11. Oktober möglich sein, wie es hiess.

Solothurn

Im Kanton Solothurn steht der Impfstoff ab Ende nächster Woche zur Verfügung. Angeboten wird die Impfung in den kantonalen Zentren Selzach und Trimbach – jeweils an einem Tag pro Woche. Eine Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung ist nicht möglich. Der Kanton Solothurn erhält insgesamt 4500 Dosen des Janssen-Impfstoffes.

Appenzell-Innerrhoden

Appenzell-Innerrhoden eröffnete am Freitag die Registrierung für allergische oder mNRA-skeptische Einwohnerinnen und Einwohner. Verabreicht wird der Vektorimpfstoff ab dem 9. Oktober. Termine gibt es nur nach Voranmeldung. Wieviele Dosen der Halbkanton erhält, gab das Gesundheits- und Sozialdepartement nicht bekannt.

Wallis

Das Wallis beginnt am Freitag, 8. Oktober, mit dem Verabreichen des Vektorimpfstoffs. Personen mit medizinischen Indikationen gegen die beiden mNRA-Impfstoffe oder Personen, welche die mNRA-Impfstoffe ablehnen, müssen sich beim Impfzentrum in Sitten anmelden.

Ab der darauf folgenden Woche ab dem 11. Oktober verabreichen alle drei kantonalen Impfzentren in Brig, Sitten und Collombey die Impfung täglich nach Vereinbarung. Das Wallis erhält vorerst 6000 Dosen.

Die Schweiz hat vorerst 150'000 Dosen des Janssen-Impfstoffs gekauft. Nachbestellungen sind möglich. Die Verteilung in die Kantone läuft über die Armeeapotheke. Nach Auskunft der Armee-Medienstelle vom Freitag ist die Verteilung noch nicht angelaufen.

Bei dem Vektorimpfstoff ist nur eine einzige Dosis notwendig. Das Zertifikat ist erst 22 Tage nach der Impfung gültig. Dann hat die Impfwirkung voll eingesetzt.

ga, sda