Frankreich Immer mehr Migranten wollen über Ärmelkanal nach Grossbritannien

SDA

20.6.2022 - 18:30

ARCHIV - Die Zahl der Migranten, die über den Ärmelkanal Großbritannien erreichen wollen, wächst stetig. Immer wieder kommt es mit den kleinen Booten zu Zwischenfällen, bei denen die britische Border Force eingreifen und die Migranten in Sicherheit bringen muss. Foto: Gareth Fuller/PA Wire/dpa
ARCHIV - Die Zahl der Migranten, die über den Ärmelkanal Großbritannien erreichen wollen, wächst stetig. Immer wieder kommt es mit den kleinen Booten zu Zwischenfällen, bei denen die britische Border Force eingreifen und die Migranten in Sicherheit bringen muss. Foto: Gareth Fuller/PA Wire/dpa
Keystone

Immer mehr Migranten versuchen den Ärmelkanal von Frankreich nach Grossbritannien zu überqueren. Seit Jahresbeginn bis zum 13. Juni seien 777 Versuche registriert worden, mit kleinen Booten die Meerenge zu überqueren, teilte das Innenministerium laut der Nachrichtenagentur AFP in Paris mit. Dabei sei es um insgesamt 20 132 Flüchtlinge gegangen, ein Anstieg um 68 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für 2021 war bereits von Rekordzahlen die Rede gewesen. 52 000 Migranten versuchten über den Ärmelkanal zu gelangen, 28 000 gelang dies nach Angaben des französischen Ministeriums auch.

20.6.2022 - 18:30

Seit Jahren wollen Migranten von den nordfranzösischen Hafenstädten aus über den Ärmelkanal nach Grossbritannien übersetzen. Grossbritannien will dies unterbinden und zahlt Frankreich sogar Geld für einen intensiveren Grenzschutz. Frankreich wiederum hält den Briten vor, sie müssten mehr Möglichkeiten der legalen Einreise schaffen. Zudem werfen französische Politiker Grossbritannien auch Heuchelei vor: Einerseits werde vom Kampf gegen die Migration geredet, andererseits machten es die Briten den illegalen Einwanderern sehr leicht, im Land einer Beschäftigung nachzugehen.

SDA