Suu Kyi in Myanmar zu vier Jahren Haft verurteilt

SDA

10.1.2022 - 06:20

Ein Gericht hat die abgesetzte Regierungspräsidentin in Myanmar, Aung San Suu Kyi, zu weiteren vier Jahren Gefängnis verurteilt. (Archivbild)
Keystone

Ein Gericht hat die entmachtete De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi in Myanmar zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.

SDA

10.1.2022 - 06:20

Wie die Nachrichtenagentur AFP am Montag aus mit dem Fall vertrauten Kreisen erfuhr, wurde die 76-Jährige in zwei Fällen des illegalen Imports und Besitzes von Walkie-Talkies und in einem Fall des Verstosses gegen Corona-Vorschriften für schuldig befunden.

Suu Kyi war vergangenes Jahr nach einem Putsch abgesetzt worden und wurde bereits im Dezember wegen anderer Vorwürfe zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

SDA