Politik Touristenzahlen in Thailand nehmen zu – Corona-Infektionen sinken

SDA

1.6.2022 - 09:55

ARCHIV - Menschen schnorcheln im Phi-Phi-Archipel. In Thailand steigt die Zahl der ausländischen touristen nach der Lockerung der Einreiseregeln. Das berichtete die Zeitung «Bangkok Post» am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden. Foto: Carola Frentzen/dpa
ARCHIV - Menschen schnorcheln im Phi-Phi-Archipel. In Thailand steigt die Zahl der ausländischen touristen nach der Lockerung der Einreiseregeln. Das berichtete die Zeitung «Bangkok Post» am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden. Foto: Carola Frentzen/dpa
Keystone

In Thailand nimmt die Zahl ausländischer Touristen nach der Lockerung der Einreiseregeln zu. Im April seien mehr als 293 000 Urlauber aus zahlreichen Ländern verzeichnet worden. Im März seien es noch 210 000 gewesen, berichtete die Zeitung «Bangkok Post» am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden. Die nächsten Monate dürften einen weiteren Zuwachs bringen, da seit dem 1. Mai die Regeln weiter gelockert wurden und nun kein Corona-Test für die Einreise mehr nötig ist.

1.6.2022 - 09:55

Touristen müssen aber weiter online den sogenannten «Thailand Pass» beantragen und einen Nachweis über eine Covid-19-Versicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 10 000 Dollar vorlegen. Wann diese Vorgaben wegfallen sollen, wird derzeit noch diskutiert.

Die Infektionszahlen sanken in den vergangenen Wochen stetig. Am Mittwoch meldeten die Gesundheitsbehörden rund 4500 neue Fälle. Im April waren zeitweise noch mehr als 20 000 Neuinfektionen bestätigt worden.

Der Tourismussektor ist für Thailand extrem wichtig. Allerdings ist das Land noch weit von den Zahlen vor der Pandemie entfernt: 2019 reisten noch 40 Millionen Urlauber in das für seine herrlichen Stände, Tempel und Dschungel bekannte Traumziel. Wegen des Krieges in der Ukraine kämen derzeit kaum Gäste aus Russland und Osteuropa, die sehr wichtig für die Branche seien, sagte Chayawadee Chai-Anant von der thailändischen Zentralbank.

SDA