Klöntal

77-jähriger Glarner stürzt in den Tod

uj, sda

10.8.2022 - 09:45

Der tödlich verunglückte Senior wurde nach Einbruch der Nacht bei einem Suchflug auf 1512 Metern über Meer in einem abgelegenen Talkessel in der Klöntal-Region gefunden. 
Der tödlich verunglückte Senior wurde nach Einbruch der Nacht bei einem Suchflug auf 1512 Metern über Meer in einem abgelegenen Talkessel in der Klöntal-Region gefunden. 
Symbolbild: Keystone

uj, sda

10.8.2022 - 09:45

Ein 77-jähriger Wanderer hat sich am Dienstag in der glarnerischen Klöntal-Region in unwegsamem Gelände bei einem Sturz tödlich verletzt. Der Einheimische war allein auf einem Hirtenweg unterwegs am Ende des Rossmatter Tals.

Der Senior war am Dienstagmorgen allein zu einer Wanderung auf eine Alp im betreffenden Gebiet aufgebrochen, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. In einem lang abfallenden Hang im Gebiet Wärben stürzte er aus unbekannten Gründen. Als er am Abend nicht nach Hause zurückkehrte, verständigten Angehörige die Polizei.

Der Vermisste wurde bei einem Suchflug um 23:15 Uhr auf 1512 Metern über Meer gefunden und umgehend geborgen. An der Suche beteiligt waren rund zwei Dutzend Einsatzkräfte von Rega, Polizei und der Alpinen Rettung Glarnerland.

uj, sda