Wengen-Lauberhorn wird für «Private» geschlossen

SDA

10.1.2021 - 20:51

Skifahrer mit Schutzmaske auf dem Sessellift Lauberhorn vor dem Eiger Moench, aufgenommen am Freitag, 8. Januar 2021, im Skigebiet Grindelwald - Wengen. Die Berner Skigebiete bleiben trotz Coronavirus geoeffnet, mit reduzierter Transportkapazitaet. (KEYSTONE /Marcel Bieri)
Skifahrer am 8. Januar 2021 auf dem Sessellift Lauberhorn vor dem Eiger Mönch.
Bild: Keystone/Marcel Bieri

Das Skigebiet Wengen – Kleine Scheidegg – Lauberhorn wird vorübergehend für private Skifahrerinnen und Skifahrer geschlossen. Damit soll die Durchführung Lauberhorn-Rennen gesichert werden.

Das Skigebiet Wengen – Kleine Scheidegg – Lauberhorn im Berner Oberland schliesst spätestens am kommenden Dienstag vorübergehend für private Skifahrerinnen und Skifahrer. Diese pandemie-bedingte Massnahme soll die Durchführung der Skirennen am Lauberhorn sichern.

Ziel der Massnahme sei, die Ski-Athleten und den Renntross von den Gästen zu trennen, sagte Gundekar Giebel, Sprecher des Gesundheitsdepartements des Kantons Bern, am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die übrigen Pisten oberhalb von Wengen würden offen bleiben

In Wengen wurden vermehrt Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet, darunter auch Fälle mit der in Grossbritannien aufgetauchten Mutation, wie die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion am Sonntag in einer Mitteilung schrieb. Insgesamt gebe es 51 Ausbrüche, sagte Giebel. Für Wengen gelten deshalb besondere Massnahmen.

Einheimische und Gäste sind gehalten, wenn immer möglich daheim zu bleiben und Kontakte ausserhalb des eigenen Haushaltes zu vermeiden. Ist das nicht möglich, müssen die Distanz- und Hygieneregeln befolgt werden, und die Maskentragpflicht muss eingehalten werden.

Dass noch weitere Massnahmen getroffen werden müssen, ist nicht ausgeschlossen, wie die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion schrieb. Die Gemeinde Lauterbrunnen, zu der Wengen gehört, teilte am Sonntag auf ihrer Internetseite mit, dass die Schule Lauterbrunnental für mindestens eine Woche vom Präsenz- auf Fernunterricht umstellt.

Am Sonntag stimmten die bernische Gesundheitsdirektion und auch der Internationale Ski-Verband FIS der Austragung des Lauberhornrennens zu, trotz erhöhter Corona-Infektionszahlen in Wengen. Am Samstag war die Durchführung des Rennens in Frage gestellt worden.

Das Gebiet der Rennstrecke darf nach Angaben der Gesundheitsdirektion nur von Leuten aus dem Welcuptross betreten werden, und nur mit negativem Corona-Schnelltest.

Zurück zur Startseite