Französischer Pilot dringt in Sperrzone des WEF ein

toko

23.1.2020 - 19:09

Am Mittwoch mussten F/A-18 Super Hornet einen französiischen Piloten aus der Sperrzone geleiten.
Bild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD (Archivbild)

Keine gute Idee: Ein französischer Pilot verirrte sich am Mittwoch mit seinem Kleinflugzeug in die Sperrzone des WEF — ein Kampfjet musste intervenieren.

Ein französischer Pilot ist am Mittwoch mit seinem Kleinflugzeug in die Sperrone des WEF eingedrungen — die Schweizer Armee schickte einen Kampfjet. Dies berichtet das «Tagblatt».

Demnach sei nach Meldung des Eindringlings ein F/A-18-Kampfjet aufgestiegen, um zu intervenieren, wie die Luftwaffe laut Bericht bestätigte. Genauer: Um «Sichtkontakt» herzustellen und den Piloten «visuell» zu identifizieren.

Der französische Pilot habe rasch verstanden, dass er sich zu entfernen hat. Die Luftwaffe habe den Vorfall an das Bundesamt für zivile Luftfahrt weitergeleitet.

Während des Gipfels ist der Flugverkehr über Schweizerischem Hoheitsgebiet sowie im angrenzenden Ausland in einem Radius von rund 46 Kilometern um Davos eingeschränkt.


Bilder des Tages

Zurück zur Startseite