Erster Steinadler seit 200 Jahren im Kanton Jura gesichtet

twei

23.5.2020 - 15:58

Sensation: Steinadler zieht im Jura seine Kreise

Sensation: Steinadler zieht im Jura seine Kreise

Einem Ornithologen im Jura ist es erstmals seit 200 Jahren gelungen, einen Steinadler in freier Wildbahn zu beobachten.

23.05.2020

Was für eine Entdeckung: Einem Ornithologen im Jura ist es geglückt, einen Steinadler in freier Wildbahn zu beobachten – erstmals seit 200 Jahren.

Ein majestätischer Vogel, der weit über dem Boden kreist, nur um irgendwann blitzschnell hinabzuschiessen und seine Beute präzise zu erlegen: Dieses beeindruckende Schauspiel von Steinadlern war vor einigen Jahrhunderten für Bewohner des Kantons Jura ein alltägliches Bild. Mit der voranschreitenden Besiedlung durch den Menschen zog sich der Greifvogel aber aus seinem Lebensraum zurück und fand eine neue Heimat in den Alpen.

Umso erstaunlicher ist das, was Martial Farine im Vallée du Doubs in den Freibergen im Jura gelungen ist. Der Ornithologe beobachtete nämlich einen Steinadler. Das war zuletzt vor 200 Jahren geglückt. Gegenüber dem Fernsehsender RTS sprach Farine von dem «emotionalen Moment» und schwärmte: «Der Vogel ist so majestätisch und gross. Er ist imposant in Grösse und Gestalt.»

Der Vogelliebhaber kam zu dem seltenen Vergnügen, gleich zwei Adler zu beobachten, unter anderem beim Paarungsbalz und dem Beutetragen. Ob sich künftig wieder mehr Exemplare des Königs der Lüfte im Jura ansiedeln, ist aber unklar. Ein Nistplatz wurde bislang nämlich nicht gefunden. Raphael Arlettaz, Professor für Naturschutzbiologie an der Universität Bern, erklärte aber immerhin, Greifvögel würden dank des Engagements von Wildhütern vermehrt ihre einstige Heimat aufsuchen. 

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite