Heftige Gewitter setzen der Hitzewelle ein Ende

uri

24.8.2018

Schweizer Wetterflash

Schweizer Wetterflash

Wie wird das Wetter in der Schweiz in den nächsten 24 Stunden? Hier erfahren Sie alles Wichtige!

06.12.2019

Mit Knall hat sich der Hochsommer in der Schweiz verabschiedet. Nach heftigen Gewittern mit Tausenden Blitzen und Hagel gehen die Temperaturen mit einer nahenden Kaltfront jetzt auf Talfahrt.

Mit Blitz und Donner hat die Hitzewelle ein Ende gefundenSRF Meteo zählte in der Gewitternacht von Donnerstag auf Freitag schweizweit fast 10'000 Blitze. Besonders schwer trafen die Gewitter das Mittelland. In Affoltern ZH wurde die kräftigste Böe mit 91 km/h registriert, am meisten Regen ging in Bötzberg AG nieder. Hier fielen 50 Liter auf den Quadratmeter.

Wie Blick berichtete, trafen in Zürich kurz vor 23 Uhr erste Meldungen wegen überschwemmter Keller bei der Feuerwehr ein. Bis zum frühen Morgen kam es im Kantonsgebiet zu 46 Einsätzen. Auch der Gubristtunnel im Züricher Limmattal wurde unter Wasser gesetzt.

Vom Gewitterregen überrascht wurden auch die Besucher des «Zürich Openair». Sie flüchteten in Zelte oder vom Festivalgelände. Glücklicherweise hatte mit dem US-Rapper Kendrick Lamar der Star des Openair-Festivals zu diesem Zeitpunkt seinen Auftritt gerade beendet gehabt.

Am Freitagmorgen wird die Schweiz von einer ersten Kaltfront erfasst, auf die im Laufe des Nachmittags eine weitere folgt. Im Norden bleibt das Wetter dann wechselhaft mit durchziehenden Schauern. Die Temperaturen fielen auf  17 bis 18 Grad am Morgen. Tagsüber sollen zwischen 20 und 23 Grad erreicht werden.

Bis Samstagvormittag bleibt es auf der Alpennordseite bei gelegentlichem Regen weitgehend trocken. Die Temperaturen gehen jedoch auf maximal 18 Grad zurück. Sonniger wird es dann wieder am Sonntag, bei Temperaturen bis zu 21 Grad. Im Wallis sind dann sogar wieder 23 Grad möglich, wie SRF Meteo berichtet.

Gewitter über Zürich. (Archiv)
Keystone
Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite