Kunst in Zeiten sozialer Distanz

SDA

27.3.2020 - 13:59

Kunsthaus Bregenz ist auch ohne Publikum aktiv. Bisher unveröffentlichte Fotos dokumentieren den Verfall der aktuellen Ausstellung «Bunny Rogers Kind Kingdom». Das Ziel: Kunst in Zeiten sozialer Distanz über Online-Plattformen und Social Media sichtbar zu machen.

«Zertrampeltes Gras, Spinnweben, verdorrte Rosen: Das Kunsthaus Bregenz ist geschlossen, doch die aktuelle Ausstellung entwickelt sich weiter», schreibt das KUB in einer Medienmitteilung. Eine neu veröffentlichte Fotoserie dokumentiert den kontrollierten Verfall und ist Teil der Online-Aktivitäten des Hauses.

Verfall und gesellschaftliche Solidarität sind die Themen der amerikanischen Künstlerin Bunny Rogers, die mit ihrer Ausstellung «Bunny Rogers Kind Kingdom» seit Januar das Kunsthaus Bregenz bespielt.

Obwohl das Haus gegenwärtig im Rahmen der Massnahmen gegen die Corona-Krise geschlossen sei, entwickelt sich die Ausstellung im Sinne der Künstlerin weiter: Sie zerfällt. Bisher unveröffentlichte Fotos dokumentieren den bewusst geplanten Verfall der raumfüllenden Installationen. Die komplette Fotoserie ist online zu finden.

Unter www.kunsthaus-bregenz.at/kub-digital präsentiert das KUB laufend wechselnde Angebote seiner umfangreichen Online-Aktivitäten und neue Projekte, wie eine Videoserie zur Architektur des Zumthor-Baus.

Zurück zur Startseite